Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Reglements
Alterskl. / Kategorien
Satzung u. Ordnungen
Formulare / Downloads
Gebührenkatalog
StVO
Anti-Doping - NADA
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 2104 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Oier Lazkano gewann die Clásica Jaén als Solist. Foto: Sprintcycling/Clásica Jaén
12.02.2024 17:34
Lazkano gewinnt Clásica Jaén als Ausreißer

Úbeda (rad-net) - Oier Lazkano (Movistar) hat die gekürzte Clásica Jaén (UCI 1.1), die spanische Version von Strade Bianche, gewonnen. Nach einem langen Tag als Ausreißer setzte sich der spanische Meister als Solist durch.

Aufgrund der starken Regenfälle in der Region, war das Rennen von Baeza nach Úbeda auf 158 Kilometer gekürzt worden und beinhaltete nur noch vier Schotterabschnitte, die über insgesamt 17,8 Kilometer gingen. Das waren fast 40 Kilometer weniger Schotter als ursprünglich geplant.

Zu Beginn des Rennens gab es mehrere Angriffe. Dadurch entstand zwischenzeitlich eine 15-köpfige Spitzengruppe, aus der sich Lazkano mit vier weiteren Fahrern lösen konnte. Lazkano, Nicolas Prodhomme (Decathlon-Ag2r), Jefferseon Cepeda (Caja Rural), Igor Arrieta (UAE-Team Emirates) und Alex Molenaar (Illes Balears Arabay Cycling) holten rund fünf Minuten Vorsprung heraus. Als 53 Kilometer vor dem Ziel der erste Schotterabschnitt erreicht wurde, betrug der Abstand zum Feld nur noch dreieinhalb Minuten. Hier beschleunigte Lazkano ein erstes Mal. Nachdem Molenaar zuvor schon hatte reißen lassen müssen, fiel nun auch Cepeda zurück. Kurz darauf konnte auch Arrieta nicht mehr folgen. Damit blieben nur noch Lazkano und Prodhomme an der Spitze zurück.

Auch das Feld hatte sich inzwischen erheblich dezimiert und bestand nur noch aus etwa 30 Fahrern. Im Peloton fehlte auch Topfavorit Wout van Aert (Visma-Lease a Bike). Er hatte gleich zu Beginn des ersten Schotterabschnitts einen Reifendefekt erlitten und konnte den Anschluss nach vorne nicht mehr herstellen.

Als es im letzten Gravelsektor noch einmal richtig steil wurde, attackierte Lazkano abermals und dieses Mal wurde er auch seinen letzten Begleiter los - allerdings lag eine vierköpfige Verfolgergruppe mit Sepp Kuss, Jan Tratnik (beide Visma-Lease a Bike), Tim Wellens (UAE-Team Emirates) und Bastien Tronchon (Decathlon-Ag2r) nur noch 40 Sekunden hinter dem 24-Jährigen.

Doch so richtig Einigkeit herrschte in der Gruppe nicht und Lazkano schaffte es nach rund 100 Kilometern an der Spitze des Rennens, einen Vorsprung von rund einer halben Minute in Ziel zu retten. Hinter ihm spurtete Tronchon auf Platz zwei, Dritter wurde Tratnik.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.011 Sekunden  (radnet)