Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Webseite RSJ
News
Wir über uns
Jugendvorstand
LV-Jugendleiter
Nachwuchsprogramm
Klasseneinteilung
Sichtung - GA´s
Sichtung - Rangl./Erg.
Jugendmaßnahmen
Radschlag - Infos!
Bike Hero
DFJW
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 522 Gäste und 6 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Fabio Jakobsen spurtete bei der Vuelta a San Juan zum ersten Saisonsieg. Foto: Maximiliano Blanco/Soudal-Quick Step
24.01.2023 08:05
Vuelta a San Juan: Europameister Jakobsen holt Etappensieg

Jáchal (rad-net) - Fabio Jakobsen (Soudal-Quick Step) hat die zweite Etappe der Vuelta a San Juan (UCI 2.Pro) in Argentinien gewonnen. Dem Europameister, der sich im gestrigen Finale verfahren hatte, gelang damit eine Revanche. In der Gesamtwertung verteidigte Sam Bennett (Bora-hansgrohe) die Führung.

Vom Start weg ging es stetig bergauf, ehe nach 80 Kilometern der mit 1500 Metern höchste Punkt des 202 Kilometer langen Teilstücks von Villa San Agustín nach Jáchal erreicht wurde. Das schreckte aber einige Ausreißer nicht ab, nach rund 35 Kilometern aus dem Feld davonzufahren. Doch das Unternehmen war für die zwölf Fahrer aussichtslos. Zunächst dezimierte sich die Gruppe nach und nach und unter dem Tempodiktat der Teams der Sprinter, wie Bora-hansgrohe, Soudal-Quick Step und Movistar wurden alle Angreifer rechtzeitig eingeholt.

Die Sprintvorbereitungen verliefen etwas chaotisch, denn kein Team konnte sich auf dem Schlusskilometer geschlossen an die Spitze des Pelotons spannen.

In einem langen Sprint setzte sich Jakobsen vor Fernando Gaviria (Movistar) und Jon Aberasturi (Trek-Segafredo) durch. Bennett überquerte als Vierter den Zielstrich. Ein gutes Resultat konnte auch Niklas Märkl (DSM) mit dem zehnten Platz erzielen.

Im Gesamtklassement liegt Bennett nun zeitgleich vor Jakobsen. Gaviria verbesserte sich auf Rang drei und hat vier Sekunden Rückstand.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)