Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Reglements
Alterskl. / Kategorien
Satzung u. Ordnungen
Formulare / Downloads
Gebührenkatalog
StVO
Anti-Doping - NADA
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 466 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Jonas Mächtig und Simon Riedinger fuhren in Schaffhausen zu EM-Gold. Foto: BDR
28.05.2022 11:44
Halle: BDR startet mit zwei Titeln in die U19-EM

Schaffhausen (rad-net) - Die deutschen U19-Kunstradsportler sind erfolgreich in die Europameisterschaft in Schaffhausen gestartet. Jonas Mächtig und Simon Riedinger wurden Europameister im 2er Kunstfahren der Offenen Klasse und auch im 4er Kunstfahren ging Gold nach Deutschland.

Mächtig/Riediger fuhren 125,30 Punkte aus und feierten damit einen deutlichen Sieg vor den Schweizern Silas Göbelbecker/Tim Eichler, die auf 57,18 Punkte kamen sowie Áron Marosi/Győre Gergő aus ungarn mit 35,65 Zählern.

Hannah Elsässer, Natalie Grote, Julia Matt und Janina Setzer wurden ihrer Favoritinnenrolle im 4er Kunstfahren ebenfalls mit einem deutlichen Sieg mit 183,51 Punkten gerecht. Den zweiten Platz belegte das Quartett aus der Schweiz mit 134,24 Punkten, Dritter wurde Österreich, das auf 94,07 Punkte kam.

Die Radballer Loris Ferrari und Luis Müller gewannen zwei ihrer drei Gruppenspiele gegen Belgien (4:1) und Frankreich (5:1). Gegen die überraschend starken Tschechen mussten sie sich mit einem 3:3-Unentschieden zufrieden geben und rangieren derzeit auf dem dritten Rang - haben aber bislang ein Spiel weniger absolviert als die beiden Erstplatzierten Schweiz und Tschechien.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.023 Sekunden  (radnet)