Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Reglements
Alterskl. / Kategorien
Satzung u. Ordnungen
Formulare / Downloads
Gebührenkatalog
StVO
Anti-Doping - NADA
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 817 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Vincenzo Nibali zog sich bei einem Sturz im Training einen Bruch an der Hand zu. Foto: Trek-Segafredo
16.04.2021 09:22
Nibali erfolgreich am Handgelenk operiert

Lugano (rad-net) - Vincenzo Nibali ist an seinem rechten Handgelenk operiert worden, das er sich bei einem Sturz im Training am Mittwoch gebrochen hat. Wie sein Team Trek-Segafredo mitteilte, sei der Eingriff erfolgreich verlaufen. Wie lange der Italiener ausfallen wird, das könne derweil noch nicht genau genannt werden.

Zur Stabilisierung des Bruchs am Speichenknochen wurde bei der Operation, die unter lokoregionaler Anästhesie eine Stunde dauerte, eine Platte mit Schrauben eingesetzt. «Vincenzo wird drei Tage absolute Ruhe brauchen. Nach der Bewertung der Physiotherapie beginnt er mit Hilfe einer Schiene den Weg der passiven und aktiven Physiotherapie», erklärt Teamarzt Emilio Magni.

So kurz nach der Operation sei es schwierig festzulegen, wie lange dieser Prozess dauern wird. «Viel wird von Vincenzos Gefühl sowie von den Hinweisen abhängen, die wir von den Spezialisten erhalten», so Magni weiter. Man hoffe jedoch, dass er so bald wie möglich ein Minimum an körperlicher Aktivität wieder aufnehmen kann.

Die Teamleitung um Luca Guercilena wolle Nibali dabei bestmöglich unterstützen. «Gemeinsam werden wir für eine schwierige, aber nicht unmögliche Herausforderung arbeiten: am Start des Giro d'Italia zu sein», so der Guercilena, der weiter sagt: «Wir werden von Tag zu Tag mit dem Feedback der Ärzte und Spezialisten genauer wissen, wie weit dieses Ziel erreichbar sein wird. Wir werden keinen Stein auf dem anderen lassen, um es zu erreichen, aber jetzt ist es sinnlos, Vorhersagen zu treffen. Konzentrieren wir uns weiterhin auf die Gegenwart und, sobald wir uns dem Start der Corsa Rosa nähern, werden wir gemeinsam eine Entscheidung treffen. Wir wissen, wie stark Vincenzo ist, nicht nur mit dem Fahrrad, sondern auch mit seinem Kopf und Charakter.»

Der Giro d'Italia startet am 8. Mai in Turin. Vincenzo Nibali konnte bereits zweimal die dreiwöchige Italien-Rundfahrt gewinnen, 2013 und 2016, einmal wurder der Italiener Zweiter, dreimal Dritter.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.008 Sekunden  (radnet)