Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Webseite RSJ
News
Wir über uns
Jugendvorstand
LV-Jugendleiter
Nachwuchsprogramm
Klasseneinteilung
Sichtung - GA´s
Sichtung - Rangl./Erg.
Jugendmaßnahmen
Radschlag - Infos!
Bike Hero
DFJW
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 625 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Caleb Ewan holte sich den Tagessieg auf der zweiten Etappe der Tour Down Under. Foto: Lotto-Soudal/Photo News
22.01.2020 09:19
Tour Down Under: Ewan fährt mit Etappensieg ins Führungstrikot

Stirling (rad-net) - Caleb Ewan hat die zweite Etappe der Tour Down gewonnen. Der Profi von Lotto-Soudal war einer der ganz wenigen Sprinter, die aufgrund eines Sturzes im Feld noch vorne dabei waren. Er verwies den Gesamtsieger der vergangenen zwei Jahre, Daryl Impey (Mitcheltin-Scott) und Nathan Haas (Cofidis) auf die Plätze zwei und drei und übernahm obendrein die Gesamtführung.

Vier Fahrer bildeten die Fluchtgruppe des Tages. Ziemlich schnell nach dem Startschuss fuhren Joey Rosskopf (CCC) und Sam Jenner (UniSA) aus dem Peloton davon. Kurz darauf griffen auch Laurens De Vreese (Astana) und Omer Goldstein (Israel Start-Up Nation) an. Bei noch rund 120 zu fahrenden Kilometern schlossen sich die beiden Duos zusammen.

Im Hauptfeld wurde das Tempo durch die Teams der Sprinter kontrolliert. Der Abstand zu den Ausreißern betrug nicht mehr als drei Minuten und als das Ziel imer näher kam, wurde der Vorsprung der Spitzengruppe immer kleiner. Kurz vor dem Zwischensprint rund 30 Kilometer vor dem Ziel war die Ausreißergruppe bereits auseinandergefallen und noch De Vreese wehrte sich gegen das Hauptfeld. Wurde kurz danach aber auch eingeholt.

Auf den letzten Kilometern waren immer noch die Sprinterteams vorne und machten das Tempo für ihre schnellen Männer und die Etappe schien nach 135,8 Kilometern auf der ansteigenden Zielgeraden von Stirling in einem Massensprint zu enden, aber aufgrund eines Massensturzes mitten im Hauptfeld kam es anders. Rund 25 Fahrer konnten den Sturz vermeiden und kämpften um den Sieg. Impey schien die Pole Position für den Sieg zu haben, aber Ewan kam auf den letzten Metern sehr stark auf und schob sich noch an dem Südafrikaner vorbei.

In der Gesamtwertung führt nun Ewan, der aufgrund seiner nur 1,65 Meter Körpergröße den Spitznamen «Pocket Rocket» trägt, zeitgleich vor Auftaktsieger Sam Bennett (Deceuninck-Quick Step) und eine Sekunde vor Impey.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)