Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Termine heute
Termine Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1592 Gäste und 12 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Max Kanter spurtete in der Türkei erneut aufs Podest. Foto: Astana-Qazaqstan
23.04.2024 15:15
Türkei: Kanter erneut auf dem Podest - Uhlig verliert Führungstrikot

Marmaris (rad-net) - Max Kanter (Astana-Qazaqstan) hat auf der dritten Etappe der Presidential Tour of Turkey (UCI 2.Pro) mit Rang drei erneut ein gutes Ergebnis erzielt. Henri Uhlig (Alpecin-Deceuninck) wurde Sechster, musste sein Führungstrikot aber an Tagessieger Giovanni Lonardi (Polti-Kometa) abgeben.

Nach rund 25 Kilometern des 147,4 Kilometer langen Teilstücks von Fethiye nach Marmaris löste sich eine vierköpfige Spitzengruppe, zu der auch Antoine Berlin vom Team Bike Aid gehörte. Das Quartett hatte schnell mehr als zwei Minuten Vorsprung. Rund 35 Kilometer vor dem Ziel ging es über den ersten kategorisierten Anstieg des Tages. Dort fiel die Gruppe auseinander und aus dem Feld gab es mehrere Angriffe. Am Fuße des zweiten Anstiegs, dessen Gipfel zwölf Kilometer vor dem Ziel überquert wurde, wurde der letzte Ausreißer gestellt.

Bora-hansgrohe, Astana-Qazaqstan und Alpecin-Pimapen diktierten das Tempo auf dem Weg in Richtung Ziel und brachten ihre Sprinter in Position. Bora-hansgrohe-Profi Danny van Poppel überquerte als Erster den Zielstrich, doch die Jury kam zu dem Schluss, dass der Niederländer die Fahrlinie verlassen hatte und relegierte ihn. Dadurch wurde Giovanni Lonardi (Polti-Kometa) der Sieg zugesprochen. Enrico Zanoncello (VF Group-Bardiani CSF-Faizanè) wurde Zweiter, Kanter Dritter.

Mit seinem Sieg bekam Lonardi zehn Bonussekunden fürs Gesamtklassement und schob sich damit auf Platz eins. Er liegt nun mit vier Sekunden Vorsprung vor Zanoncello und Uhlig.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)