Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Universum
radlabor
iQ athletik
STAPS
XP - Sport
Fokus:Diagnostik
waytowin
weitere Institute
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 4297 Gäste und 7 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Marianne Vos gewann das Amstel Gold Race. Foto: Cor Vos/Visma-Lease a Bike
14.04.2024 14:25
Vos gewinnt Amstel Gold Race

Berg en Terblijt (rad-net) - Marianne Vos (Visma-Lease a Bike) hat das auf rund 101,4 Kilometer gekürzte Amstel Gold Race der Frauen gewonnen. Die Niederländerin setzte sich im Sprint einer kleinen Gruppe vor Lorena Wiebes (SD Worx-Protime) durch, nachdem diese zu früh jubelte.

Von Beginn an war das Rennen relativ kampfbetont, doch zunächst kam niemand davon. Nach einiger Zeit setzte sich ein Duo ab, doch nach rund 40 Kilometern musste das Rennen gestoppt und neutralisiert werden. Auf einem Teil der Strecke hatte es einen schweren Unfall mit einem Polizisten gegeben. Dies hatte auch Konsequenzen für das Männerrennen: Der Bergseweg wurde aus der Strecke gestrichen und die Fahrer machten einen Umweg in Richtung Korenweg.

Nach einer Verzögerung von mehr als einer Stunde konnten die Frauen ihr Rennen fortsetzen. Allerdings sah die Organisation keine andere Lösung, als die Fahrerinnen neutral vom Bergseweg nach Valkenburg zum Start der lokalen Runde fahren zu lassen. Dort standen dann noch drei Runden, also insgesamt 55 Kilometer, mit den Anstiegen Cauberg, Geulhemmerberg und Bemelerberg auf dem Programm.

Entsprechend änderte sich die Taktik vieler Teams: Schon auf den ersten Kilometern des Rundkurses zeigten sich die Favoritinnen um Weltmeisterin Lotte Kopecky (SD Worx-Protime) und Elisa Longo Borghini (Lidl-Trek) vorne. Da das Tempo im Feld extrem hoch war, war es auch extrem schwierig, sich aus dem Peloton zu lösen. Bei der ersten Überquerung des Caubergs gelang es allerdings Longo Borghini, sich mit Katarzyna Niewiadoma, Elise Chabbey (beide Canyon-Sram), Amber Kraak (FDJ-Suez), Anna Henderson (Visma-Lease a Bike) und Demi Vollering (SD Worx-Protime) abzusetzen. Doch die Zusammenarbeit in der Spitzengruppe war nicht optimal, sodass diese am Geulhemmerberg wieder eingeholt wurde.

Dort attackierten dann Ricarda Bauernfeind (Canyon-Sram), Yara Kastelijn (Fenix-Deceuninck) und Eva van Agt (Visma-Lease a Bike). Das Peloton ließ das Trio gewähren, woraufhin es schnell eine Minute Vorsprung hatte. Im weiteren Verlauf dezimierte sich das Hauptfeld erheblich, auch durch Tempoverschärfungen von Fahrerinnen wie Longo Borghini. Dadurch wurde auch der Abstand zur Spitzengruppe zwischenzeitlich kleiner, doch dann war man sich bei den Verfolgerinnen nicht mehr richtig einig und die Lücke betrug plötzlich wieder eine Minute.

Dann spannte sich aber das Team Lidl-Trek, angeführt von Ex-Zeitfahr-Weltmeisterin Ellen van Dijk, an die Spitze des Feldes und sorgte mit konsequenter Nachführarbeit dafür, dass der Abstand am Fuße des letzten Caubergs nur 15 Sekunden betrug und Bauernfeind & Co. kurze Zeit später, 2,5 Kilometer vor dem Ziel, gestellt wurden. Danach blieb das Tempo hoch, aber die Topfavoritin für eine Sprintankunft, Wiebes, schaffte es dennoch, sich in der ersten Gruppe zu halten.

Longo Borghini beschloss, den Sprint zu eröffnen, aber Wiebes spurtete an ihr vorbei. Die Ex-Europameisterin sah schon wie die klare Siegerin aus und jubelte früh - doch Vos schob sich auf den letzten Zentimetern noch an ihrer Landsfrau vorbei und gewann im Fotofinish. Ingvild Gåskjenn (Liv-AlUla-Jayco) wurde Dritte.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.031 Sekunden  (radnet)