Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1947 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Lotte Kopecky war bei Strade Bianche nicht zu schlagen. Foto: LaPresse
02.03.2024 13:43
Weltmeisterin Kopecky siegt bei Strade Bianche

Siena (rad-net) - Lotte Kopecky (SD Worx-Protime) hat Strade Bianche der Frauen zum zweiten Mal gewonnen. Die Weltmeisterin setzte sich im Duell gegen Elisa Longo Borghini (Trek-Segafredo) durch. Kartarzyna Niewiadoma vom Team Canyon-Sram verpasste als Vierte hinter Kopeckys Teamkollegin Demi Vollering das Podest knapp.

Rund 55 Kilometer vor dem Ziel wurde es erstmals ernst im Rennen. Es gab mehrere Angriffe aus dem auf inzwischen 60 Fahrerinnen dezimierten Feld, wodurch eine rund zehnköpfige Spitzengruppe mit Mitfavoritinnen wie Elizabeth Deignan (Lidl-Trek) und Neve Bradbury (Canyon-Sram) entstand. Als es das erste Mal über Le Tolfe, einem zwar nur 600 Meter langen, aber sehr steilen Gravel-Abschnitt ging, zerfiel das Feld weiter, aber auch die große Spitzengruppe hatte nicht allzu lange Bestand. 21 Kilometer vor dem Ziel liefen die ersten beiden Gruppen wieder zusammen, sodass nun noch rund 20 Fahrerinnen vorne lagen.

Danach gab es einige weitere Angriffe, wodurch sich die Gruppe weiter zerkleinerte. Entscheidend war aber erst die Tempoverschärfung von Niewiadoma auf dem letzten Gravel-Sektor. Durch ihre Attacke bildete sich eine nun fünfköpfige Spitzengruppe mit ihr, Kopecky, Vollering, Longo Borghini und Shirin van Anrooij (Lidl-Trek).

Zehn Kilometer vor dem Ziel war es dann Kopecky selbst, die attackierte. Nur noch Longo Borghini konnte ihr folgen und gemeinsam machte sich das Duo auf den Weg in Richtung Siena. Die beiden Fahrerinnen arbeiteten bis in den Schlussanstieg zusammen. 500 Meter vor dem Ziel beschleunigte Kopecky dann noch einmal, distanzierte ihre Kontrahentin und gewann mit vier Sekunden Vorsprung. Den dritten Platz machten Vollering und Niewiadoma im Sprint unter sich aus, wobei die Niederländerin die schnellere war.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)