Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Breitensport
Renn-Termine (dt.)
Renn-Termine (int.)
Kalender Übersichten
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 309 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Eli Iserbyt. Foto: Pauwels Sauzen-Bingoal
10.02.2024 17:33
Iserbyt und Brand beim letzten Superprestige der Saison erfolgreich

Middelkerke (rad-net) - Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen-Bingoal) hat das letzte Rennen der Superprestige-Serie in Middelkerke gewonnen. Lucinda Brand (Baloise-Trek Lions) war bei den Frauen am stärksten.

Schon in der ersten Runde konnte Joris Nieuwenhuis (Baloise-Trek Lions) einen Vorsprung auf eine kleine Verfolgergruppe um Iserbyt, Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen-Bingoal) und Lars van der Haar (Baloise-Trek Lions) herausholen. Vanthourenhout und Van der Haar konnten sich aus der Gruppe lösen, Iserbyt wies einen Rückstand auf. Doch der kam zum Schluss wieder besser in Schwung und schloss eingangs der Schlussrunde noch einmal zu Nieuwenhuis auf, nachdem der immmer langsamer wurde und dann auch an Boden verlor.

Iserbyt gewann mit 23 Sekunden Vorsprung vor Vanthourenhout, der Nieuwenhuis auch noch überholen konnte. Der niederländische Meister wurde mit 40 Sekunden Rückstand Dritter. Mit dem Sieg ließ sich Iserbyt auch nicht mehr den Superprestige-Gesamtsieg nehmen.

Brand feierte unterdessen einen Start-Ziel-Sieg. Schon in der ersten Runde hatte sie ihre Kontrahentinnen abschütteln können und siegte ungefährdet im Alleingang mit 1:15 Minuten Vorsprung. Hinter ihr lag zunächst Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin-Deceuninck) alleine in der Verfolgung, bekam dann aber noch Gesellschaft von Laura Verdonschot (De Ceuster-Bonache). In der Schlussrunde konnte sich Verdonschot noch lösen und sicherte sich Rang zwei. Alvarado wurde Dritte mit 1:41 Minuten Rückstand. Ihr reichte Rang drei, um den Gesamtsieg beim Superprestige 2023/2024 zu holen.

Judith Krahl (Heizomat-Kloster Kitchen) fuhr ein gutes Rennen und verpasste als Elfte die Top-Ten nur knapp. Silas Kuschla war als 23. bester Deutscher im Rennen der Männer, Marcel Meisen (beide Stevens) wurde 24.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)