Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
deutsche Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1278 Gäste und 16 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Das Peloton der Männer auf der Strecke von Mailand-Sanremo. Foto: Archiv/Fabio Ferrari /Lapresse/Lapresse via ZUMA Press/dpa
17.03.2023 14:01
Van Vleuten: Mailand-Sanremo für Frauen sollte «irrsinnig lang sein»

Amsterdam (rad-net) - Bereits im vergangenen Jahr gab es Gerüchte, dass es künftig wieder eine Frauen-Version von Mailand-Sanremo geben könnte - nun deutete Veranstalter RCS Sport an, es für 2024 versuchen zu wollen. Weltmeisterin Annemiek van Vleuten (Movistar) ist überzeugt davon, dass der Klassiker auch im Kalender der Frauen einen erheblichen Mehrwert haben wird.

«Wir brauchen definitiv ein Mailand-Sanremo für Frauen. Es muss das längste Eintagesrennen aller Zeiten im Frauenradsport sein», sagte die Niederländerin gegenüber «Cyclingnews». «Es sollte eine echte Herausforderung werden mit der Distanz und dem gleichen Finale mit Poggio und Cipressa. Es sollte wirklich wahnsinnig lang sein, wie bei den Männern.» Das Rennen der Männer geht alljährlich über fast 300 Kilometer.

Laut UCI-Reglement darf ein Rennen für Frauen jedoch nicht länger als 170 Kilometer sein, aber das spielt laut Van Vleuten keine Rolle. «Es muss das längste Rennen sein, und von dort aus können sie es jedes Jahr ausbauen und verlängern. Es gibt keinen Grund, warum wir Frauen nicht 200 oder 250 Kilometer fahren könnten. Beginnen wir mit 200 Kilometern. Das ist schon etwas Neues und macht es interessant.»

Die Pläne von RCS Sport sehen allerdings etwas anders aus. «Wir stellen uns vor, dass das Frauenrennen am selben Tag wie das Männerrennen ausgetragen wird, aber auf einer anderen Strecke. Wahrscheinlich von Arenzano nach Sanremo», sagte Geschäftsführer Paolo Bellino gegenüber «Bici Pro». Das wäre eine Strecke von etwas mehr als 120 Kilometern und würde den Capo Mele, den Capo Cervo und den Capo Berta beinhalten. Ob das Rennen dann auch über die legendären Anstiege Cipressa und Poggio führen würde, ist noch nicht klar.

Mailand-Sanremo für Frauen wäre nichts ganz Neues. Die Primavera Rosa, wurde von 1999 bis 2005 ausgetragen. Trixi Worrack gewann die letzte Ausgabe, die den letzten 118 Kilometern des Männerrennens folgte, darunter auch Cipressa und Poggio.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)