Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 481 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Yoeri Havik/Wim Stroetinga (Mitte) gewannen das Rotterdamer Sechstagerennen im Januar 2020. Foto: Archiv/Wooning Zesdaagse
05.12.2022 14:14
Vier Deutsche bei Sechstagerennen in Rotterdam - Terpstra gibt Abschied

Rotterdam (rad-net) - Morgen fällt der Startschuss zum Sechstagerennen in Rotterdam. Am Start sind mit Roger Kluge, Theo Reinhardt, Tim Torn Teutenberg und Moritz Malcharek auch vier deutsche Rennfahrer.

Kluge bildet mit dem Niederländer Cees Bol eine Paarung, Reinhardt startet gemeinsam mit Malcharek und Teutenberg bestreitet das Rennen mit Philip Heijnen aus den Niederlanden. Allerdings trifft das Quartett im Ahoy von Rotterdam auf starke Konkurrenz - allen voran aus den Niederlanden und Belgien.

So gibt etwa Niki Terpstra bei dem Sechstagerennen seine Abschiedsvorstellung. An der Seite von Punktefahr-Weltmeister Yoeri Havik, der jüngst Zweiter in Gent wurde, gehört der scheidende Niederländer sicherlich zu den Siegkandidaten. Terpstra konnte schon viermal in Rotterdam gewinnen, Havik war bislang einmal erfolgreich, als 2020 vor zwei coronabedingten Absagen das Event das letzte Mal stattfand.

Zu den Siegkandidaten zählt aber auch Lindsay De Vylder, der in Gent gemeinsam mit Robbe Ghys den Sieg davontrug. In Rotterdam wird er allerdings mit dem ebenfalls starken Belgier Jules Hesters starten. Aufs Podest oder gar um den Sieg können aber auch Mannschaften wie Elia Viviani/Vincent Hoppezak und Jan-Willem van Ship/Sebastian Mora fahren.

Im Rahmen des Sechstagerennens wird auch ein Nachwuchsrennen ausgetragen, bei dem mit Constantin Lohse und Robin Ruhe zwei Deutsche antreten. Im Sprintwettbewerb starten unter anderem die Weltmeister Harrie Lavreysen und Jeffrey Hoogland. Für die Frauen findet außerdem ein Derny-Cup statt.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)