Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 423 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Hannes Wilksch trägt bei der Tour de l'Ain das Bergtrikot. Foto: privat
10.08.2022 16:29
Wilksch fährt bei Tour de l'Ain ins Bergtrikot

Lagnieu (rad-net) - Hannes Wilksch ist bei der Tour de l'Ain (UCI 2.1) ins Bergtrikot gefahren. Der deutsche U23-Nationalfahrer war auf der 144 Kilometer langen zweiten Etappe zwischen Saint-Vulbas und Lagnieu lange als Ausreißer unterwegs.

Die erste Phase des Rennens war von mehreren Attacken aus dem Peloton geprägt und es dauerte rund 25 Kilometer, ehe die Spitzengruppe um Wilksch stand. Ursprünglich bestand die Gruppe, die fast fünf Minuten Vorsprung herausholte, aus vier Fahrern. Allerdings konnten zwei von ihnen Wilksch und seinem Fluchtbegleiter Louis Richard (U Nantes Atlantique) nach rund 105 Kilometern, als der dritte Anstieg erreicht war, endgültig nicht mehr folgen, nachdem sie zuvor auch schon einmal Probleme hatten.

Unterwegs konnte Wilksch, der am Fuße des letzten Anstiegs gestellt wurde, die drei Bergwertungen für sich entscheiden und damit ins Bergtrikot fahren. «Das Bergtrikot haben wir und wenn wir es einmal haben, dann wollen wir es morgen auch versuchen, zu verteidigen», sagte U23-Bundestrainer Ralf Grabsch gegenüber rad-net.

Der Tagessieg ging unterdessen an Guillaume Martin (Cofidis), der sich deutlich vor Mattias Skjelmose Jensen (Trek-Segafredo) und Rudy Molard (Groupama-FDJ) durchsetzte. Mit seinem Sieg übernahm der Franzose auch die Gesamtführung von Auftaktsieger Jake Stewart (Groupama-FDJ). Er liegt nun sechs Sekunden vor Skjelmose Jensen und acht vor Molard.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.037 Sekunden  (radnet)