Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Universum
radlabor
iQ athletik
STAPS
XP - Sport
Fokus:Diagnostik
waytowin
weitere Institute
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 211 Gäste und 15 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Ethan Hayter (Mitte) gewann die Polen-Rundfahrt 2022 vor Thymen Arensman (li.) und Pello Bilbao. Foto: LangTeam
05.08.2022 18:49
Hayter Gesamtsieger der Polen-Rundfahrt

Krakau (rad-net) - Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) hat sich den Gesamtsieg bei der 79. Auflage der Tour de Pologne nicht mehr nehmen lassen. Auf der Schlussetappe die Arnaud Démare (Groupama-FDJ) gewann, reichte dem Briten ein Platz im Hauptfeld, um die Führung zu verteidigen.

Zu Beginn der 177,8 Kilometer langen Schlussetappe von Valsir nach Krakau versuchte Quinten Hermans (Intermarché-Wanty-Gobert) einen Angriff auf Hayters Führungstrikot und ging eine Attacke mit. Da der Belgier im Gesamtklassement nur etwas mehr als eine Minute hinter Hayter lag, beschlossen Teams wie Ineos Grenadiers, die Ausreißer frühzeitig wieder zurückzuholen. Danach ging eine neue Fluchtgruppe mit vier Fahrern, die bis zu vier Minuten Vorsprung herausholte. Im Finale schmolz der Abstand jedoch wieder langsam, aber stetig.

Am Ende blieb nur Alessandro De Marchi (Israel-Premier Tech) von den Angreifern übrig. Elf Kilometer vor dem Ziel bekam der Italiener Gesellschaft von Nans Peters (Ag2r-Citroën). Mit ihm blieb er noch eine Weile an der Spitze des Rennens, ehe das Duo bei noch fünf zu fahrenden Kilometern gestellt wurde.

Im Massensprint war Démare dann vor Olav Kooij (Jumbo-Visma) und Phil Bauhaus (Bahrain-Victorious) am schnellsten. Max Kanter spurtete als Vierter nur knapp am Podest vorbei.

An der Spitze des Gesamtklassements gab es keine Veränderungen mehr. Hayter sicherte sich den Gesamterfolg mit elf Sekunden Vorsprung auf Thymen Arensman (DSM). Mit 18 Sekunden Rückstand folgte Pello Bilbao (Bahrain-Victorious) auf dem dritten Gesamtrang. Ein gutes Resultat konnte auch Marco Brenner (DSM) erzielen, der nach den sieben Etappen Zwölfter in der Gesamtwertung wurde. Damit gelang ihm sein bislang bestes Ergebnis auf WorldTour-Ebene.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.023 Sekunden  (radnet)