Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Jedermänner
Breitensport
Straßenrennsport
MTB
Querfeldein
Bahnradsport
Hallenradsport
BMX
Trial
Einradfahren
MTBO
BDR-Kader
SpO / WB´s / UCI
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 655 Gäste und 9 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Wout van Aert lässt womöglich das WM-Zeitfahren aus. Foto: Archiv/Eric Lalmand/BELGA/dpa
27.05.2022 13:46
Van Aert verzichtet womöglich auf Zeitfahr-WM

Brüssel (rad-net) - Wout van Aert wird dieses Jahr wahrscheinlich nicht bei den Zeitfahr-Weltmeisterschaften antreten. Stattdessen wolle er sich im australischen Wollongong voll und ganz auf das Straßenrennen konzentrieren. In den vergangenen beiden Jahren war der Jumbo-Visma Profi jeweils Zweiter bei der Zeitfahr-WM geworden.

«Das Fazit nach dem letzten Jahr ist, dass ich mich bei der WM vielleicht zwischen dem Straßenrennen oder dem Zeitfahren entscheiden muss. Und dann setze sich auf das Straßenrennen. Mein Herbst wird sich auf Eintagesrennen konzentrieren und so ein Zeitfahren bereitet man am besten nur mit Training vor», erklärte Van Aert, sagte aber auch, dass die Wahl noch nicht endgültig ist und die Entscheidung erst nach der Tour de France fallen wird.

Zuvor hatte der 27-Jährige bereits erklärt, dass er auch nicht bei den belgischen Zeitfahr-Meisterschaften antreten werde.

Momentan hält sich Van Aert noch in der Sierra Nevada in Spanien auf, um sich im Höhentrainingslager auf die Frankreich-Rundfahrt vorzubereiten. «Bis Montag bin ich hier, dann sind die drei Wochen Höhentraining vorbei. Dann gehe ich nach Hause, um die mentalen Batterien wieder aufzuladen, und am Wochenende reisen wir nach Frankreich zur Dauphiné.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.024 Sekunden  (radnet)