Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Breitensport
Renn-Termine (dt.)
Renn-Termine (int.)
Kalender Übersichten
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 528 Gäste und 7 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Anna van der Breggen gewann den Giro Rosa 2020. Foto: Archiv/Flaviano Ossola/Giro Rosa
17.06.2021 09:20
Van der Breggen kündigt Giro-Teilnahme zur Vorbereitung auf Olympia an

Tignes (rad-net) - Weltmeisterin Anna van der Breggen hat verkündet, am anstehenden Giro d'Italia Donne teilnehmen zu wollen. Die Fahrerin von SD Worx, die die Rundfahrt vergangenes Jahr gewann, will das zehntägige Etappenrennen Anfang Juli zur Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio nutzen, die später im Monat stattfinden und die sie als Hauptziel ihrer Saison ausgegeben hat.

«Ich denke, dass beides wichtig sein kann. Natürlich sind die Olympischen Spiele wichtiger, aber der Giro ist ein wirklich schönes Etappenrennen und meistens sorgt ein so langes Rennen dafür, dass ich danach in noch besserer Form bin als vorher», erklärte Van der Breggen zu ihren Plänen im Juli. «Ich denke also, dass es eine gute Kombination ist, zu versuchen, so gut wie möglich beim Giro zu fahren und dabei eine gute Vorbereitung für Olympia zu absolvieren.»

Zurzeit befindet sich Van der Breggen mit einigen Teamkameradinnen in Tignes (Frankreich) im Höhentraining, um sich dort auf die beiden anstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Das Training in den Bergen helfe ihr dabei, sowohl gute Einheiten zu fahren als auch Ruhepausen zu genießen, so die 31-Jährige: «Natürlich könnte man das auch auf Meereshöhe machen, aber man sagt, dass die Höhe immer etwas mehr zur Form dazugibt, also warum nicht. Ich reagiere meistens sehr gut darauf und fühle mich danach fit, also sind diese Orte nicht so schlecht zum Trainieren, deswegen ja, ich mag es hier.»

Die laufende Saison markiert für Van der Breggen die letzte, bevor die Niederländerin ihre erfolgreiche Karriere beendet. Rückblickend erklärte die Fahrerin zu ihrem Erfolgsgeheimnis: «Es ist eine Menge Arbeit. [...] Ich mache es einfach gerne, und ich denke, das ist das Wichtigste, wenn man gerne trainiert, gerne im Team und für die Rennen motiviert ist. Und natürlich, wenn man etwas Talent hat, dann kann es gut laufen.»

Obwohl die Fahrerin die Titelverteidigung beim Straßenrennen der Olympischen Spiele als Hauptziel der Saison ausgegeben hat, erklärte sie mit Blick auf ihr Karriereende, dass vor allem der Genuss des sportlichen Wettkampfs für sie im Vordergrund stehe: «Für mich ist Tokio nicht alles. Es ist meine letzte Saison und es ist toll, dass die Saison bislang so gut verläuft. Für mich ist die Hauptsache alles zu genießen, auch mein letztes Höhentraining hier und hoffentlich wird es so weiter gehen.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)