Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 692 Gäste und 7 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Laurens Sweeck gewann das letzte Crossrennen in Oostmalle. Foto: Pauwels Sauzen-Bingoal
21.02.2021 16:12
Sweeck und Betsema gewinnen letztes Crossrennen der Saison

Oostmalle (rad-net) - Mit dem Sluitingsprijs in Oostmalle (C1) in Belgien fand das letzte Crossrennen der Saison 2020/2021 statt. Zum Abschluss trugen Laurens Sweeck und Denise Betsema (beide Pauwels Sauzen-Bingoal) die Siege davon.

Quinten Hermans (Tormans), Toon Aerts (Trek-Baloise Lions) und David van der Poel (Alpecin-Fenix) starteten stark. Hermans setzte sich kurze Zeit später alleine ab. Nur Sweeck und Van der Poel konnten ihn in der dritten Runde einholen. Für Sweeck ging es nicht schnell genug und griff noch in derselben Runde an, um seine beiden Kontrahenten abzuschütteln.

Und Sweeck hatte einen guten Tag, denn er holte immer mehr Vorsprung auf Hermans - der inzwischen alleiniger Verfolger war - heraus. Der Belgier gewann am Ende mit 19 Sekunden Vorsprung auf Hermans. Lars van der Haar (Trek-Baloise Lions) wurde mit 33 Sekunden Rückstand Dritter.

Nach einer Startattacke von Sanne Cant (Iko-Crelan) hatte sich im Rennen der Damen eine dreköpfige Spitzengruppe mit ihr, Betsema und Inge van der Heijden (777) gebildet. Doch Cant und Betsema schüttelten die Niederländerin bald ab.

Zur Rennhälfte erhöhte Betsema noch einmal das Tempo und setzte sich von Cant ab. Ihren Vorsprung baute sie stetig aus und gewann mit 41 Sekunden Abstand vor der belgischen Meisterin. Van der Heijden konnte Rang drei verteidigen und überquerte mit 56 Sekunden Rückstand den Zielstrich.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)