Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 431 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mathieu van der Poel siegte in Hamme zum fünften Mal in Folge. Foto: Alpecin-Fenix
23.01.2021 17:10
Van der Poel setzt Siegesserie in Hamme fort

Hamme (rad-net) - Mathieu van der Poel (Alpecin-Fenix) hat zum fünften Mal in Folge den Flandriencross in Hamme (Belgien), Teil der X2O Trofee, gewonnen. Der Weltmeister siegte mit sieben Sekunden Vorsprung vor Wout van Aert (Jumbo-Visma). Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin-Fenix) war die schnellste Frau.

Van der Poel übernahm sofort die Führung, überquerte aber nach einer Runde mit neun anderen Fahrern zum ersten Mal die Ziellinie. Die große Gruppe wurde danach durch eine Tempoverschärfung von Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen-Bingoal), die nur Van der Poel mitgehen konnte, auseinandergerissen.

Van Aert musste eine Aufholjagd starten. Das ganze Rennen über fuhr er mit 20 Sekunden Abstand hinter Van der Poel her, der inzwischen Vanthourenhout abgeschüttelt hatte. In den letzten Runden versuchte Van Aert, aufzuholen, doch jedes Mal wenn er näher zu kommen schien, beschleunigte Van der Poel wieder.

Vanthourenhout fiel noch bis auf den achten Platz zurück. Dritter wurde sein Teamkollege Laurens Sweeck mit exakt einer Minute Rückstand zum Sieger.

Bei den Frauen hatte Denise Betsema (Pauwels Sauzen-Bingoal) ihren gewohnt guten Start, bekam dann aber Gesellschaft von Ex-Weltmeisterin Sanne Cant (Iko-Crelan), Lucinda Brand (Telenet-Trek Lions) und Alvarado. Betsema und Brand stürzten kurze Zeit später und Alvarado setzte sich alleine ab, um ihren Vorsprung im weiteren Verlauf auszubauen.

In der letzten Runde kam ihr Betsema zwar noch einmal näher, doch die Weltmeisterin gewann mit 19 Sekunden Vorsprung vor ihrer Landsfrau. Manon Bakker (Credishop-Fristads) konnte sich mit 25 Sekunden Rückstand über den dritten Rang freuen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)