Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Jedermänner
Breitensport
Straßenrennsport
MTB
Querfeldein
Bahnradsport
Hallenradsport
BMX
Trial
Einradfahren
MTBO
BDR-Kader
SpO / WB´s / UCI
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 529 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Wout van Aert siegte beim Zilvermeercross. Foto: Jumbo-Visma
16.01.2021 16:54
Van Aert holt ersten Sieg im Meistertrikot

Mol (rad-net) - Wout van Aert hat beim Zilvermeercross in Mol (UCI C1/Belgien) seinen nächsten Saisonsieg eingefahren. Der belgische Meister setzte sich vor seinem Landsmann Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen-Bingoal) und Lars van der Haar (Baloise-Trek Lions) durch. Lucinda Brand (Baloise-Trek Lions) war im Rennen der Frauen erfolgreich.

In der zweiten Runde sorgte Van Aert für eine erste Selektion. Er hatte die Tempoarbeit übernommen und hängte alle Kontrahenten bis auf Sweeck und Daan Soete (Group Hens-Maes Containers) ab. Nach und nach baute das Trio den Vorsprung gegenüber den Verfolgern aus. Allerdings war das Tempo für Soete zu hoch und musste nach drei Runden reißen lassen.

Sweeck schaffte es immerhin das halbe Rennen lang, an Van Aerts Hinterrad zu bleiben. Doch dann konnte sich der 26-Jährige auf einer Sandpassage absetzen und einem ungefährdeten Sieg mit einem Vorsprung von 57 Sekunden auf Sweeck einfahren. Von den Verfolgern sicherte sich Van der Haar mit 1:01 Minuten Rückstand den dritten Rang.

Bei den Frauen hatte sich zu Beginn des Rennens eine dreiköpfige Spitzengruppe mit Brand, Denise Betsema (Pauwels Sauzen-Bingoal) und Manon Bakker (Credishop-Fristads) gebildet. Dahinter machte sich eine ebenso starke Gruppe mit Marianne Vos (Jumbo-Visma), Yara Kastelijn (Credishop-Fristads) und Puck Pieterse (Alpecin-Fenix) auf die Verfolgung.

Während Bakker Brand und Betsema bald nicht mehr folgen konnte, kam Vos dem Spitzenduo in der letzten Runde auf bis zu zehn Sekunden näher, schaffte es aber dann doch nicht mehr, den Anschluss herzustellen. Derweil versuchte Betsema Brand unter Druck zu setzen, aber Brand blieb dran und konnte ihrerseits auf den letzten Metern noch ein Loch von vier Sekunden reißen. Mit 29 Sekunden Rückstand kam Vos als Dritte ins Ziel.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)