Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 236 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Erfolgreicher Ausreißer auf der 7. Vuelta-Etappe: Michael Woods. Foto: Fabio Ferrari/LaPresse/AP/dpa
27.10.2020 18:00
Woods gewinnt 7. Vuelta-Etappe - Carapaz verteidigt Rot

Villanueva de Valdegovia (dpa) - Radprofi Michael Woods hat die siebte Etappe der Vuelta a España gewonnen. Der 34 Jahre alte Kanadier konnte sich am Dienstag nach 159,7 Kilometern von Vitoria-Gasteiz nach Villanueva de Valdegovia als Solist durchsetzen.

Den Sprint der Verfolger gewann vier Sekunden später der Spanier Omar Fraile vor seinem Landsmann Alejandro Valverde. Das Rote Trikot des Gesamtführenden der 75. Spanien-Rundfahrt konnte einen Tag nach dem ersten Ruhetag Richard Carapaz aus Ecuador erfolgreich verteidigen. Mit 18 Sekunden führt der Giro-Sieger 2019 vor dem Briten Hugh Carthy. Der slowenische Vorjahressieger Primoz Roglic rangiert mit 30 Sekunden Rückstand auf Carapaz auf Rang vier.

Nach der Hälfte der Strecke hatte sich eine Spitzengruppe aus 35 Fahrern gebildet, aus der sich fünf Fahrer mit dem späteren Tagessieger Woods an der Spitze am letzten Berg des Tages 21 Kilometer vor dem Ziel absetzen konnten. Unter anderem dem Tempodiktat des viermaligen Tour-de-France- und zweimaligen Vuelta-Siegers Chris Froome vom Team Ineos Grenadiers war es zu verdanken, dass der Rückstand der Gruppe mit Froome-Teamkollege Carapaz nicht zu groß wurde und dieser Rot verteidigte. Vor dem Start teilten die Veranstalter mit, dass die bei Fahrern und Mitarbeitern durchgeführten 684 Corona-Tests alle negativ ausfielen.

Eine Schrecksekunde hatte das deutsche Team Bora-hansgrohe zu überstehen, nachdem der Australier Jay McCarthy nach rund 100 Kilometern auf abschüssiger Strecke stürzte und in einem Feld landete. Der Teamkollege des deutschen Topsprinters Pascal Ackermann wurde bei Bewusstsein abtransportiert und musste das Rennen beenden. Die achte Etappe am Mittwoch startet in Logroño und endet nach 164 Kilometern mit einer Bergankunft auf dem Alto de Moncalvillo in 1489 Metern Höhe.


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)