Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
deutsche Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 653 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Max Hartenstern war auf der Downhill-Strecke von Steinach am schnellsten. Foto: Racement/Sebastian Gruber
27.09.2020 19:41
Downhill-DM: Hartenstern und Hoffmann werden Favoritenrolle gerecht

Steinach (rad-net) - Max Hartenstern (Cube Global Squad) und Nina Hoffmann (Nina Hoffmann Racing-Stif) haben die Deutsche Downhill-Meisterschaft in Steinach im Thüringer Wald gewonnen. Beide wurden ihrer Favoritenrolle gerecht.

Bereits im Seeding Run waren Hartenstern und Hoffmann nicht ganz überraschend am schnellsten - und machten mit sechs beziehungsweise acht Sekunden Vorsprung ihre Titel-Ambitionen deutlich.

Als Sieger des Seeding Runs ging Hartenstern als letzter Fahrer auf den Kurs und die vorher eingefahrenen Zeiten waren noch um einige Sekunden von seiner Vortagesbestzeit entfernt, er konnte sich also nur selbst schlagen. Mit einer Zeit von 2:21,601 Minuten und einem Vorsprung von drei Sekunden holte sich Hartenstern vor Hannes Lehmann (MRC Saracen Racing) zum fünften Mal in Folge den DM-Titel. Mit vier Sekunden Rückstand wurde Nico Lamm (Pivos Cycles Gravity) Dritter.

Hoffmann war 2018 schon einmal Meisterin, im vergangenen Jahr fiel sie verletzungsbedingt aus. Dieses Jahr Hoffmann in 2:36,994 Minuten und war damit Sekunden schneller als Sandra Rübesam (Nukeproof/RSG Olympia München), die die Silbermedaille gewann. Den dritten Platz belegte Justine Welzel mit 18 Sekunden Rückstand.

In der U19-Klasse gingen die Titel an Heinrich Süchting (Lahari) und Anastasia Thiele (BSS Devo). U17-Meister wurde Henri Kiefer und bei den Senioren 1 und 2 waren Benjamin Herold (Giant) und Markus Bast (Propain) erfolgreich.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.020 Sekunden  (radnet)