Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 309 Gäste und 4 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Der Bund Deutscher Radfahrer hat unter anderem mit (v. li.) Pauline Grabosch, Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich drei starke Sprinterinnen in seinen Reihen, die Ende Februar in Berlin Weltmeisterinnen wurden. Foto: Archiv/Mareike Engelbrecht
29.06.2020 14:27
Teamsprint künftig mit drei Frauen - Mit Ausnahme von Tokio 2021

Aigle (rad-net) - Der Weltradsportverband UCI hat Klarheit für den Teamsprint der Frauen geschaffen. Mit dem neu veröffentlichten Reglement legte der Dachverband fest, dass die Kurzzeit-Disziplin künftig mit drei Frauen gefahren wird, um die Parität zwischen Männern und Frauen zu erreichen - allerdings gilt für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio noch eine Ausnahme.

Ursprünglich sollte die Änderung nach den Olympischen Spielen im Sommer 2020 wirksam werden. Da das Event jedoch aufgrund der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben werden musste und die Quotenplätze nicht neu verteilt werden, gilt die Reform nicht für die noch ausstehenden Olympischen Spiele.

So werden ab sofort die Teamsprints der Frauen beispielsweise bei Welt- und Europameisterschaften sowie dem neu geschaffenen Nations Cup mit drei Damen gefahren, während die alte Regel bei den verschobenen Olympischen Spielen angewendet wird und dort erst 2024 bei den Spielen in Paris zur Anwendung kommt.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)