Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
MTB
Termine
Ausschreibungen
Kadernorm
nationale Teams
BL / NWS / Serien
Meisterschaften
Generalausschreibungen
SpO / WB
Singletrail-Skala
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 465 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


André Greipel will weiter im Peloton fahren. Foto: Archiv/Yuzuru Sunada/BELGA/dpa
03.06.2020 09:07
Greipel will noch nicht aufhören

Köln (rad-net) - André Greipel hat offenbar nicht die Absicht, Ende 2020 in den Ruhestand zu treten, obwohl der Vertrag des 37-Jährigen im Dezember bei Israel Start-Up Nation ausläuft. Nachdem er sich im Februar die Schulter gebrochen hatte und dann die Corona-Pandemie den Rennbetrieb zum Erliegen brachte, ist er seit der Tour Down Under nicht mehr gefahren.

Wenn im August wieder Rennen stattfinden sollen, will auch Greipel wieder fit dabei sein, wenngleich er noch an seiner Rehabilitation arbeitet. «Ich bin immer noch mit der Reha beschäftigt und das ist noch nicht abgeschlossen. Ich fahre jetzt draußen, was kein Problem ist, aber die Reha wird noch ungefähr einen Monat dauern. Die Schulter stört mich nicht so sehr, aber ich möchte sicher sein, dass ich wieder die volle Kraft habe», sagte Greipel gegenüber «Cyclingnews».

Nach einem Jahr bei Arkéa-Samsic, fährt Greipel nun in den Farben von Israel Start-Up Nation und hat dort seine volle Motivation wiedergefunden.

Der angesehene Sprinter, der unter den aktiven Profis derjenige mit den meisten Siegen ist, ist sich bewusst, dass er nur noch wenige Saisons in den Beinen hat, aber er möchte seine Zeit im Peloton in passender Weise beenden. «Dies war nicht die Saison, die wir wollten, aber hoffentlich sehe ich mich nächstes Jahr immer noch im Peloton. Ich möchte meine Karriere nach einer kompletten Saison beenden, also eine schöne Klassiker-Kampagne im Frühjahr und dann hoffentlich eine weitere Tour de France. Ich möchte auf schöne Weise abtreten.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)