Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 67 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Für die Mountainbiker geht es auch 2020 wieder durch die schöne Landschaft Zyperns. Foto: Armin M. Küstenbrück
15.01.2020 13:42
Afxentia MTB-Etappenrennen erstmals für Zweier-Teams

Lefkara (rad-net) - Die 24. Auflage des Afxentia MTB-Etappenrennens auf Zypern wird vom 27. Februar bis zum 1. März zum ersten Mal als Rennen für Zweier-Teams ausgetragen. Allerdings nicht mit dem üblichen maximalen Zeitabstand. Nach vielen Jahren im HC-Status firmiert der Klassiker diesmal in der S1-Kategorie. Mit Emily Batty und Evie Richards von Trek Factory Racing wird bereits eine starke Kombination angekündigt.

Seit Jahren versucht Organisator Mike Hadjioannou die Anzahl an Startern zu steigern. Nicht unbedingt bei den Lizenzfahrern, denn da waren die Zahlen und auch die Qualität immer gut. 2016 etwa standen 38 von 80 späteren Olympia-Teilnehmern beim Afxentia am Start. Hadjioannou wünscht sich aber mehr Hobbybiker, die sich auf den Trails der Mittelmeer-Insel tummeln.

Die Zweier-Team-Variante ist ein Versuch das Event für diese Zielgruppe attraktiver zu werden. Um es aber den Profis leichter zu machen, sich für diesen Modus zu entscheiden, wird es keinen maximal möglichen Zeitabstand zwischen den beiden Bikern einer Paarung geben. Die Befürchtung einiger Profi-Teams war, dass die Sportler in dieser Vorbereitungsphase leistungstechnisch noch zu weit auseinander liegen und so die eine gebremst oder der andere überfordert würde.

Tatsächlich erkennen die Organisatoren eine gestiegene Anzahl an Meldungen von Hobbybikern, die von den vier Etappen auch nur drei fahren. Das abschließende Cross-Country-Rennen bestreiten sie nicht mehr.

Gleichzeitig bestätigt Mike Hadjioannou, dass er auch 2020 etliche Top-Fahrer am Start haben wird. Trotz der Konkurrenz, zum Beispiel des gleichzeitig stattfindenden Andalusia Bike Race und trotz Downgrade auf die S1-Kategorie. «In einem Olympia-Jahr können wir erwarten, dass wir einige der besten Cross-Country-Fahrer der Welt an der Startlinie des Sunshine Epic haben werden. Es sieht so aus als ob auch 2020 wieder Top-Profis Zypern für den Saisonauftakt wählen», so Hadjioannou.

Namentlich nennt er schon mal die Olympia-Vierte Emily Batty, die mit der zweifachen Cross-U23-Weltmeisterin Evie Richards an den Start gehen wird. Deren Trek-Teamkollegin, die Europameisterin Jolanda Neff, wollte eigentlich auch dabei sein. Das ist nach ihrem schweren Sturz mit dem Riss der Milz jetzt aber hinfällig. Für Batty, respektive die kanadischen Damen dürften die Punkte eine wichtige Rolle spielen.

Neben dem Wettkampf-Konzept haben Hadjioannou und sein Team auch die Auftaktetappe komplett neu gestaltet. Anstatt in Lefkara auf einem downhilllastigen Kurs, wird am 27. Februar in Pyrga unterhalb des bekannten Klosters Stavrovouni ein 19 Kilometer langes Zeitfahren mit 450 Höhenmetern gestartet, das in Kornos endet.

Von dort geht es am zweiten Tag weiter. Die neu gestaltete Etappe führt nach Lythrodontas, dann hoch nach Vavatsina bis zum bereits bekannten Anstieg zum Kionia Peak. Von dort geht es in den spektakulären Downhill-Singletrail. Ziel ist auch Lythrodontas. Dort ist auch Start und Ziel von Etappe drei, die so schon seit Jahren gefahren wird, bevor am Sonntag am Picknick-Areal Mantra tou Kampiou im Macheras-Gebirge das abschließende Cross-Country-Rennen stattfindet.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)