Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1407 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Der deutsche Bahnrad-Vierer wurde Vierter in Brisbane. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv
13.12.2019 14:37
Bahnrad-Vierer verbessert Rekord - Vierter in Brisbane

Brisbane (rad-net) - Der deutsche Männer-Vierer hat am Freitag beim Weltcup in Brisbane den vierten Platz in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung belegt. Felix Groß (Leipzig), Leon Rohde (Wedel), Domenic Weinstein (Villingen) und Theo Reinhardt (Berlin) unterlagen im Finale um die Bronzemedaille in 3:54,497 Minuten gegen die Schweiz (3:50,495).

In der ersten Runde verbesserte die Mannschaft von Bundestrainer Sven Meyer bereits zum vierten Mal in diesem Winter den deutschen Rekord. Das Quartett steigerte im Anna-Meares-Velodrom die Bestmarke um 0,143 Sekunden auf 3:51,165 Minuten. In der Qualifikation kam auch Nils Schomber (Neuss) zum Einsatz. Der Sieg ging an Weltmeister Australien (3:49,776).

Der Frauen-Vierer mit Charlotte Becker (Berlin), Katharina Hechler (Oberhausen), Lena Charlotte Reißner (Gera) und Laura Süßemilch (Ravensburg) belegte in 4:25,430 Minuten den siebten Platz. Die erste Reihe um Europameisterin Franziska Brauße (Öschelbronn) und Lisa Brennauer (Durach) befindet sich derzeit in einer Wettkampfpause.

Den Sieg holte sich ebenfalls Weltmeister Australien (4:13,237). Sprinterinnen und Sprinter sind beim fünften von sechs Weltcups in Australien nicht am Start.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)