Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 463 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Die Spitzengruppe auf der Strecke der Bike Transalp. Foto: Markus Greber/Bike Transalp
18.07.2019 15:39
Zweiter Etappensieg für Stiebjahn/Huber - Geismayr/Käß verteidigen Gelb

San Martno Di Castrozza (rad-net) - Bei der Bike Transalp haben Simon Stiebjahn und Urs Huber ihren zweiten Etappensieg gefeiert. Nach 75 Kilometern von Welschnofen nach San Martino Di Castrozza gewann das Bulls-Duo im Sprint gegen Daniel Geismayr und Jochen Käß von Centurion-Vaude, deren Gesamtführung damit nicht in Gefahr geriet. Tony Longo und Gregory Brenes, die lange vorne mit dabei waren, wurden mit knapp 14 Sekunden Rückstand Dritte.

Zu Beginn der Etappe wurde ein hohes Tempo angeschlagen, so dass nur noch die drei Teams übrig blieben, die am Ende auf dem Etappenpodest standen. Wie am Tag zuvor gelang es nach Abfahrt und Flachpassage drei weiteren Teams den Anschluss herzustellen, doch im nächsten Anstieg war das Spitzen-Sextett dann wieder unter sich.

Daniel Geismayr machte dann Druck, Longo und Brenes (Wilier 7c Force) verloren den Anschluss, doch die 40 Sekunden Differenz konnten sie wieder gut machen. «Am letzten Anstieg haben wir es oben raus noch mal probiert», erzählte Simon Stiebjahn, «aber wir sind aktuell einfach gleich stark, so dass es schwierig ist weg zu kommen.» So ging es gemeinsam Richtung Ziel. Longo und Brenes verloren etwas den Anschluss und im Kampf um die beste Position hatten Huber und Stiebjahn den richtigen Riecher auf ihrer Seite.

Geismayr und Käß bleiben also mit 15 Sekunden Vorsprung in Führung.

Martin Frey und Hansueli Stauffer (Team Bulls 2) verloren am vierten Tag Zeit gegenüber der anderen Wilier 7c Force-Mannschaft Ole Hem/Marco Rebagliati, nachdem Stauffer zwischenzeitlich «unterzuckert» war und sich über eine Schwächephase hinweg retten musste. 4:02 Minuten liegen Frey und Stauffer jetzt auf Rang vier hinter dem Norweger und dem Italiener.

Am Donnerstag führt die fünfte Etappe über 112 Kilometer von San Martino nach Folgaria. 2988 Höhenmeter sind zu bewältigen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)