Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 473 Gäste und 9 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


05.11.2019 13:57
Vuelta 2020 hält an traditionellem Charakter fest

Madrid (rad-net) - Die Strecken des Giro d'Italia und der Tour de France 2020 wurden bereits bekannt gegeben, die der Vuelta wird erst Mitte Dezember vorgestellt. Trotz der Tatsache, dass Rennleiter Javier Guillén vorerst nicht viele Details preisgibt, sagte er gegenüber «Cyclingnews», dass er wenig an der Idee des dreiwöchigen Etappenrennens ändern wird.

«Nächstes Jahr wird es eine typische Vuelta geben», erklärte der Rundfahrt-Chef. «Die Vuelta hat eine sehr erkennbare Identität. Das Rennen wird von Anfang an intensiv sein. In der ersten Woche wird es viele kurze Etappen geben, und die Fahrer werden unangenehme Hindernisse zu bewältigen haben, und das wird sich während der Vuelta noch häufen.»

«Wir wollen am Wochenende große Bergetappen und wir werden am Tag vor dem Ziel in Madrid eine sehr schwere Bergetappe haben», sagt Guillén über die 75. Ausgabe der Spanien-Rundfahrt.

Die Rundfahrt beginnt am 14. August 2020 in den Niederlanden mit einem Mannschaftszeitfahren im Zentrum von Utrecht, gefolgt von einer Fahrt von Den Bosch wieder nach Utrecht. Die dritte und letzte Etappe auf niederländischem Gebiet führt die Fahrer rund um Breda.

Zuvor hatte Guillén klargestellt, dass die Kanarischen Inseln im kommenden Jahr nicht besucht werden. Der baskische Fernsehsender EITB hat bereits eine neue Passage durch das Baskenland erwähnt. Eine Etappe endet in Eibar am Heiligtum von Arrate, einem traditionellen Scharfrichter der Baskenland-Rundfahrt.

Berichte, dass die Vuelta in den kommenden Jahren in Yorkshire starten wird, wies der Rundfahrtchef erst einmal zurück. «Wir starten nächstes Jahr in den Niederlanden und weil wir bereits am Freitag starten, verlängern wir die Rundfahrt um einen Tag. Das kann man alle vier Jahre machen, deshalb sehe ich die Vuelta vorerst nicht in Yorkshire. Es ist schwer zu sagen, wann wir da sein können. Vielleicht in fünf Jahren, vielleicht zehn. Das ist aber Spekulation. Es hat keinen weiteren Kontakt gegeben.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)