Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 483 Gäste und 12 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


20.10.2021 12:56
UCI gibt Bewerber für die Women's WorldTour 2022 bekannt

Aigle (rad-net) - Ab der kommenden Saison könnte sich die UCI Women's WorldTour auf insgesamt 14 Mannschaften ausweiten. Die UCI gab nun bekannt, dass sie neben den neun bereits etablierten WorldTeams, fünf weitere Bewerbungen für die erste Liga des Radsports erhalten habe.

«In Übereinstimmung mit Artikel 2.13.032 des UCI-Reglements haben fünf Frauenteams eine UCI Women's WorldTeam-Lizenz und die Registrierung als UCI Women's WorldTeam beantragt. Damit würde sich die Zahl der UCI Women's WorldTeams für die Saison 2022 auf 14 erhöhen», hieß es in der zugehörigen Pressemitteilung des internationalen Radsportverbands.

Die Ausweitung der UCI Women's WorldTour, auf maximal 15 Mannschaften, war bereits Mitte des Jahres bekanntgegeben worden. Im Rahmen einer Änderung in den Statuten der UCI war es dabei erstmals auch nicht-lizensierten Teams möglich, schon bei ihrer Anmeldung eine WorldTour-Lizenz zu beantragen und damit den Status des Continental-Teams zu überspringen. Voraussetzung hierfür blieb jedoch die Erfüllung bestimmter finanzieller, ethischer, administrativer und organisatorischer Bestimmungen.

Damals bekundeten die bereits etablierten Continental-Teams von Jumbo-Visma, Tibco-Silicon Valley Bank und Rally Cycling sofort Interesse an einem Aufstieg in die erste Liga des Radsports und gehören heute auch zu den fünf Bewerbern für eine solche Lizenz. Gleichzeitig kündigten die neuen Mannschaften von Uno-X und Cofidis an, Gebrauch von der neuen Regelung machen zu wollen, nach der sie sofort eine WorldTour-Lizenz beantragen konnten, wobei letztendlich aber nur Uno-X unter den Bewerbern für die Saison 2022 auftaucht. Statt Cofidis sorgte das Team Roland Coegas Edelweiss für eine Überraschung, das laut UCI ebenfalls eine Bewerbung eingereicht hat.

Die Gründe für den Rückzug Cofidis' sind bislang nicht bekannt. «Cyclingnews» spekulierte jetzt, dass die Mannschaft eventuell zwar eine Bewerbung losgeschickt, aber die Voraussetzungen der UCI nicht erfüllt haben könnte und sich deshalb voraussichtlich für die Saison 2022 als Continental-Team registrieren lassen werde.

Zu den neun wiederkehrenden UCI WorldTeams zählen hingegen Canyon-Sram, FDJ Nouvelle-Aquitaine Futuroscope, Liv Racing, Movistar, BikeExchange-Jayco, DSM, SD Worx, Trek-Segafredo und Alé-BTC Ljubljana. Letzteres steht zurzeit zudem in Verhandlungen mit swm UAE-Team Emirates, das die Mannschaft ab der Saison 2022 übernehmen will. Der Vertrag wird derzeitig von der UCI geprüft.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.017 Sekunden  (radnet)