Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 580 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


In den vergangenen Jahren startete die Flandern-Rundfahrt in Antwerpen. Foto: Flanders Classics
06.04.2021 14:56
Start der Flandern-Rundfahrt künftig abwechselnd in Brügge und Antwerpen

Brügge/Antwerpen (rad-net) - Der Start der Flandern-Rundreise kehrt nach Brügge zurück - zumindest alle zwei Jahre. In den nächsten sechs Jahren wird Brügge abwechselnd mit Antwerpen, dem aktuellen Ausgangspunkt des Kopfsteinpflasterklassikers, den Start organisieren. Dies teilten die Organisatoren mit.

Ursprünglich wurde das Rennen in Gent gestartet, ehe der Startort 1977 nach Sint-Niklaas wechselte und dieses bis 1997 blieb. Danach begann die Flandern-Rundfahrt fast 20 Jahre lang in Brügge, bis Antwerpen 2017 den Startplatz übernahm. In den Jahren 2022, 2024 und 2026 wird der Startschuss in Antwerpen fallen; und 2023, 2025 und 2027 beginnt das Rennen in Brügge.

Da der Vertrag zwischen Veranstalter «Flanders Classics» und der Stadt Antwerpen läuft Ende des Jahres aus, weshalb Brügge sich erneut bewarb. Die Hauptstadt von Westflandern beschloss allerdings, nicht gegen Antwerpen zu bieten, sondern eine Zusammenarbeit zu suchen. Die beiden Städte unterbreiteten «Flanders Classics» daher mit Erfolg einen gemeinsamen Vorschlag.

«Ich denke, wir machen hier viele Menschen glücklich, insbesondere die flämischen Radsportfans, sagt Cheforganisator Thomas Van Den Spiegel. «Auf diese Weise können wir der Flandern-Rundfahrt eine zusätzliche Größe verleihen und sie noch flämischer machen.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)