Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 658 Gäste und 11 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Remco Evenepoel ist Gesamtsieger der Vuelta a Burgos 2020. Foto: David Ramos/Getty Images
01.08.2020 16:43
Sosa gewinnt Schlussetappe der Vuelta a Burgos - Evenepoel souveräner Gesamtsieger

Lagunas de Neila (rad-net) - Ivan Sosa (Ineos) hat die etzte Etappe der Vuelta a Burgos gewonnen. Remco Evenepoel wurde Dritter und sicherte sich damit endgültig den Gesamtsieg. Auch stark präsentierte sich auf dem 158 Kilometer langen Teilstück von Covarrubias hinauf nach Lagunas de Neila Lennard Kämna (Bora-hansgrohe), der Fünfter wurde.

Die Schlussetappe der spanischen Rundfahrt wurde lange von sechs Ausreißern bestimmt, die bis zu fünf Minuten Vorsprung hatten. Allerdings wurde am Schlussanstieg mit Ángel Madrazo (BH-Burgos) der letzte Flüchtling zehn Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

Mikel Landa eröffnete vier Kilometer vor dem Ziel mit einem Angriff das Finale, wurde allerdings gekontert. Der Spanier trat ein zweites Mal an und konnte dieses Mal ein Loch reißen. Doch 2,5 Kilometer vor dem Ziel schlossen sich Remco Evenepoel, Iván Sosa und Esteban Chaves (Mitchelton-Scott) an.

Bei noch 1,5 zu fahrenden Kilometern beschleunigte Evenepoel, aber Sosa und Landa kamen wieder heran. Dann versuchte es Sosa innerhalb des letzten Kilometers. Landa und Evenepoel versuchten nachzusetzen, kamen allerdings zu spät und mussten sich mit neun beziehungsweise elf Sekunden Rückstand geschlagen geben. Der Kolumbianer konnte sich damit das dritte Jahr in Folge den Sieg in Lagunas de Neila sichern. Kämna wies als Fünfter 43 Sekunden Rückstand auf.

Den Rundfahrtsieg sicherte sich Evenepoel mit 30 Sekunden Vorsprung auf Landa. João Almeida (Deceuninck-Quick Step) konnte sich als Tagesvierter noch auf den dritten Platz verbessern, nachdem George Bennett (Jumbo-Visma), der als Gesamtdritter in die letzte Etappe gestartet war, den Anschluss verloren hatte.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)