Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 922 Gäste und 5 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Marcel Sieberg beendet Ende 2021 seine Karriere als Radprofi. Foto: Bahrain-Victorious
09.06.2021 15:31
Sieberg beendet Karriere: «Bin gespannt, wo die nächsten Herausforderungen liegen»

Castrop-Rauxel (rad-net) - Der deutsche Profi Marcel Sieberg hat das Ende seiner Karriere verkündet. In einem Statement erklärte der 39-Jährige, nach 17 Jahren als Profi mit dem Ende der Saison 2021 das Rad an den Nagel zu hängen.

«Ich bin 30 Jahre lang Fahrrad gefahren. Es begann als Hobby als ich ein kleiner Junge war und endete in den letzten 17 Jahren in meinem Beruf. Das Reisen um die ganze Welt und die Teilnahme an den bekanntesten Rennen des Radsports hat dies zu einem unglaublichen Erlebnis gemacht», blickte Sieberg auf seine Karriere zurück. «Auf dem Weg habe ich großartige Menschen kennengelernt und unvergessliche Erinnerungen geschaffen. Es waren gute Zeiten.»

Der Deutsche war 2005 zu den Profis aufgestiegen, nachdem er im Jahr zuvor Zweiter bei der Deutschen Straßenmeisterschaft der U23 geworden war. Im Laufe seiner Karriere fuhr Sieberg für Wiesenhof, Milram, Highroad, Lotto-Soudal und zuletzt Bahrain-Victorious. Mehr als zehn Jahre lang diente der Profi dabei als Anfahrer für seinen deutschen Kollegen André Greipel, als beide zunächst bei Highroad und anschließend Lotto-Soudal unter Vertrag standen.

Während seiner Karriere im Profi-Peloton konnte Sieberg insgesamt zwei Siege für sich verbuchen. 2005 gewann er zunächst die Ronde van Drente, bevor er im Jahr darauf einen Erfolg beim Grote Prijs Jef Scherens feierte. Auch bei den Kopfsteinpflaster-Klassikern machte der Fahrer mehrmals eine gute Figur, zum Beispiel als er 2007 Zweiter bei Kuurne-Brüssel-Kuurne wurde und 2016 Siebter bei Paris-Roubaix.

Für die Zukunft hat Sieberg nun schon eine Vision: «Ich würde gerne meine Erfahrung und Leidenschaft mit der Radsportwelt teilen und Anteil an der Freude über den Erfolg neuer Champions nehmen.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)