Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 513 Gäste und 10 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Lindsay De Vylder/Robbe Ghys (Mitte) gewannen in Gent vor Yoeri Havik/Fabio van den Bossche (li.) und Jasper de Buyst/Iljo Keisse. Foto: Lotto Zesdaagse Vlaanderen-Gent
21.11.2022 08:46
Sechstagerennen: Ghys/De Vylder gewinnen in Gent - Teutenberg/Hesters Vierte

Gent (rad-net) - Robbe Ghys und Lindsay De Vylder sind die Sieger des 80. Sechstagerennens in Gent (Belgien). Am Schlussabend konnte sich das Duo die Führung von Yoeri Havik und Fabio van den Bossche zurückholen. Tim Torn Teutenberg belegte mit seinem belgischen Partner Jules Hesters einen starken vierten Platz.

Havik/Van Den Bossche waren mit einer Runde Vorsprung gegenüber dem Rest der Konkurrenz in die Entscheidung gegangen. Der erste wichtige Kampf um den Gesamtsieg entbrannte im 500-Meter-Zeitfahren. Mit ihrem dritten Platz sammelten Ghys/De Vylder genug Punkte, um die 300-Punkte-Marke zu erreichen, was ihnen eine Bonusrunde einbrachte. Damit setzten sie sich wieder vor Havik/Van den Bossche.

Ghys und De Vylder gingen schließlich mit 324 Punkten als Führende - rundengleich mit Havik/Van den Bossche - in die alles entscheidende Jagd. Teutenberg/Hesters und der scheidende Iljo Keisse und Jasper De Buyst hatten eine Runde Rückstand. Teutenberg/Hesters holten sofort einen Rundengewinn heraus, wenig später aber auch die Konkurrenz. Das Finale verlief äußerst spannend. Nachdem sich Keisse/De Buyst ebenfalls in die Nullrunde katapultiert hatten, hatten Havik/Van den Bossche auf den letzten Kilometern angegriffen und waren auf dem Weg für einen weiteren Rundengewinn, aber Ghys/De Vylder gaben sich nicht geschlagen und holten die niederländisch-belgische Kombination zurück, um letztendlich den Gesamtsieg zu feiern.

Am Ende hatten Ghys und De Vylder 356 Punkte auf dem Konto. In derselben Runde belegten Havik/Van Den Bossche mit 337 Punkten den zweiten Platz. Keisse/De Buyst landeten ebenfalls in derselben Runde mit 181 Punkten auf dem dritten Platz. Teutenberg/Hesters verpassten mit 253 Punkten und einer Runde Rückstand das Podest nur knapp.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.016 Sekunden  (radnet)