Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 3405 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Tobias Buck-Gramcko gehört zu Deutschlands besten Verfolgern. Foto: BDR
09.07.2024 11:08
Road to Paris: Tobias Buck-Gramcko - «Steigere mich regelmäßig»

Frankfurt (rad-net) - Die Olympischen Spiele in Paris rücken immer näher. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) präsentiert in den kommenden Wochen seine Rennfahrerinnen und Rennfahrer, die in Paris am Start stehen. In der heutigen Folge stellen wir Tobias Buck-Gramcko vor.

Erst mit 13 Jahren kam Buck-Gramcko zum Radsport - über ein Sommercamp in seinem Heimatverein in Göttingen. Die ersten Erfolge stellten sich für den früheren Leichtathleten schnell ein. In der U17 gelang der Sprung in den Landeskader von Niedersachsen - allerdings auf der Bahn, da im Straßenkader kein Platz mehr frei war. Ein glücklicher Zufall: Buck-Gramcko fuhr weiter in der Erfolgsspur, gewann bei der Junioren-WM 2019 in Frankfurt (Oder) neben der Einerverfolgung auch das 1000-Meter-Zeitfahren und die Mannschaftsverfolgung, wo er zusammen mit Nicolas Heinrich, Hannes Wilksch, Moritz Kretschy und Pierre-Pascal Keup in Weltrekordzeit (3:58,793 Minuten) zum Titel fuhr. Sogar die Olympischen Spiele in Tokio waren nochmals kurzzeitig ein Thema, ehe den Studenten der Betriebswirtschaft im Frühjahr 2021 ein Sturz mit Ellenbogen-Fraktur aller Chancen beraubte.

Aber schon im Herbst desselben Jahres raste Tobias Buck-Gramcko wieder um die Bahn. Bei der Weltmeisterschaft im Oktober in Roubaix belegte er in 4:08,596 Minuten in der 4000-Meter-Einerverfolgung den fünften Platz und pulverisierte gleich bei seinem WM-Debüt in der Elite-Klasse den deutschen Rekord von Felix Groß von der WM 2020.

In den letzten Jahren begeisterte der gebürtige Göttinger, der inzwischen in Mannheim lebt und BWL studiert, mit großen Leistungssprüngen. «Ich steigere mich relativ regelmäßig in Sprüngen - wie genau, kann ich gar nicht sagen», meint der 23-Jährige.

Und bei der U23-EM im August 2021 in Apeldoorn konnte Buck-Gramcko dann in die Fußstapfen von Groß getreten und beerbte ihn dort als Europameister, siegte vor seinem Teamkollegen Nicolas Heinrich, der Silber gewann. Beide gehören inzwischen zu Deutschlands besten Verfolgern, aber nur Buck-Gramcko bekam einen der begehrten Startplätze in Paris.

2022 gewann Buck-Gramcko bei den U23-Europameisterschaften in Anadia in Portugal hinter seinem Teamkollegen Heinrich Silber in der Einerverfolgung, nachdem er zuvor schon mit der Mixed-Staffel der U23 auf der Straße zum Titel raste. Bei der Elite-EM in München verpasste er im selben Jahr nur knapp die Bronzemedaille. 2023 wurde er EM-Dritter in der Einerverfolgung, ist außerdem derzeit amtierender Deutscher Meister mit dem Vierer des Teams rad-net Oßwald.

Buck-Gramcko mag die Vielseitigkeit. Obwohl er den Einsatz mit dem Bahnvierer liebt, gilt er auch – wie viele große Verfolger – als exzellenter Zeitfahrer auf der Straße.

Nur Radfahren aber ist dem ehrgeizigen Niedersachsen zu wenig. Sein Studium treibt er voran, auch wenn der Radsport ihm im Sommer zu wenig Zeit lässt. In den letzten Monaten hatte ganz klar die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Paris Vorrang. Aber danach freut er sich schon wieder aufs Studium. Nach der Saison will er nach Neapel, zu einem Auslandssemester im Masterstudium mit Fachrichtung Management. Dann hoffentlich mit einem starken Resultat von Paris in der Tasche.

Steckbrief
Team: rad-net Oßwald
Geburtstag: 2. Januar 2001 in Göttingen
Wohnort: Mannheim
Olympia-Teilnahmen: 0

Erfolge:
2018: 3. U19-WM Mannschaftsverfolgung

2019: 1. U19-WM 1000-Meter-Zeitfahren, Einerverfolgung und Mannschaftsverfolgung, 2. U19-EM Einerverfolgung, 3. U19-EM Mannschaftsverfolgung, 1. U19-DM Einerverfolgung und 1000-Meter-Zeitfahren

2020: 3. U23-EM Mannschaftsverfolgung

2022: 2. U23-EM Einerverfolgung, 1. DM Mannschaftsverfolgung, 1. U23-EM Mixed-Staffel

2023: 3. EM Einerverfolgung

Tobias Buck-Gramcko privat
Welchen Traum möchtest du dir im Leben noch erfüllen?
Ein Haus mit einem schönen großen Garten besitzen, gern im Süden.

Was ist für dich ein perfekter Tag?
Keinen Stress zu haben, alles gelingt so wie es soll, und schöne Eindrücke und Erlebnisse haben.

Welche Überschrift möchtest du gern einmal von dir lesen?
Buck-Gramcko qualifiziert sich für die Olympischen Spiele.

Mit wem möchtest du an einer Hotelbar gern mal einen Cocktail trinken?
Barack Obama.

Was ist dein Lieblingsfrühstück?
Selbstgebackenes Brot.

Was ist deine Lieblingsserie bei Netflix?
Habe ich noch nie geguckt, ich schaue generell lieber Filme als Serien, z. B. Marvey-Filme, Ironman.

Was ist dein Lebensmotto?
Spaß macht Spaß.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.022 Sekunden  (radnet)