Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 435 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Radsportler auf der Strecke des Nürburgrings. Foto: Sportograf
19.07.2019 10:49
Rad am Ring: Spannung und Unterhaltung rund um die Uhr

Nürburg (rad-net) - Vom 26. bis 28. Juli findet wieder Rad am Ring auf dem Nürburgring statt. Das Radsport-Festival auf der legendären Rennstrecke bietet wieder ein buntes Programm rund um die Uhr mit 24-Stunden-Rennen, MTB-Marathon und der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga».

Jedes Jahr ziehen die 24h-Rennen auf dem Nürburgring mehr Radfahr-Enthusiasten an, die die Rennstrecke in der Eifel einen ganzen Tag und eine ganze Nacht lang unter die Reifen nehmen möchten. Noch sind ein paar wenige Startplätze für Einzelstarter, für 2er-, 4er- und 8er-Teams zu haben. Wer sehr spontan entscheidet, kann sich noch vor Ort nachmelden.

Ebenfalls wachsender Beliebtheit erfreut sich der MTB-Marathon, der 2019 in die dritte Runde geht. Nach einem Jahr rennplanungsbedingter Pause, kehrt der mehrfache Cape-Epic-Sieger und Deutsche MTB-Marathon-Meister Karl Platt zurück an den Ring. Beziehungsweise ins Gelände um die Rennstrecke herum. Drei Distanzen mit 25, 50 und 75 Kilometern stehen zur Wahl – und da es sich um einen Rundkurs handelt, der mehrfach durchfahren wird, kann sich jeder mit dem Profi messen. Die Strecke ist nicht einfach: Pro Runde sind rund 600 Höhenmeter zu bewältigen.

Der Wettkampfgedanke ist zwar sehr präsent bei Rad am Ring, dennoch möchte der Veranstalter auch für diejenigen die Faszination Nürburgring erlebbar machen, die weder Lust auf Zeitmessung noch auf monatelanges Training haben, um die anspruchsvolle Rennstrecke, unter anderem mit dem knackigen 17-Prozent-Anstieg Hohe Acht, zu bewältigen. So gibt es die Möglichkeit mit dem E-Bike über den Nürburgring zu touren. Wer selbst kein motorisiertes Velo besitzt, kann sich eines aus der neuen Rad-am-Ring-Mietradflotte ausleihen.

Auch wer gar nicht oder nicht die ganze Zeit Rad fahren möchte, wird sich bei Rad am Ring nicht langweilen: Zum Rahmenprogramm gehört auch ein Wertungsrennen der Rad-Bundesliga. Dazu gibt es eine Pasta-Party, Trial-Show und -parcours zum Selbstfahren, Live-Musik, Experten-Interviews auf der Bühne in der Expo-Area, wo man sich die neuesten Rad(sport)-Trends zeigen lassen kann. Erstmals gibt es darüber hinaus die Option für Begleitpersonen, eine Runde im Streckenfahrzeug über den Ring zu düsen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)