Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 69 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Richie Porte startet bei der Tour Down Under motiviert in die Saison 2020. Foto: Trek-Segafredo
14.01.2020 12:04
Porte will einen zweiten Gesamtsieg bei der Tour Down Under

Adelaide (rad-net) - Richie Porte ist fit für die Tour Down Under und hat bekundet, sich einen zweiten Gesamtsieg der Tour Down Under zuzutrauen und darüber hinaus, die Etappe am Willunga Hill zum siebten Mal gewinnen zu wollen. Er und Weltmeister Mads Pedersen führen das Team Trek-Segafredo bei der australischen Rundfahrt kommende Woche an.

Seit insgesamt sechs Jahren beginnt der 34-jährige Australier aus Tasmanien seine Saison mit der Tour Down Under und ist seitdem bei der Bergankunft am Wallunga Hill ungeschlagen. Trotzdem gewann Porte die gesamte Rundfahrt insgesamt bisher nur einmal und fuhr sonst bereits viermal auf dem zweiten Platz.

Der Sieg am Willunga Hill entpuppte sich in der vergangenen Saison als einziger Erfolg, den Porte bei seiner Debütsaison mit Trek-Segafredo verbuchen konnte. Obwohl der Australier Ende Januar bereits 35 Jahre alt wird, fühle er sich in guter Form, seine Saison wie üblich zu starten und um auf ein besseres zweites Jahr mit dem amerikanischen Team zu hoffen. «Ich habe meine Vorbereitung nicht verändert; Ich habe auf den bekannten Straßen in Tasmanien trainiert und das hat in den vergangenen Jahren funktioniert. Ich denke, dass ich in sehr gute Form antreten werde und wir haben ein starkes Team, weshalb ich mich darauf freue, das Rennen und meine Saison in Australien zu starten».

Neben seiner guten körperlichen Verfassung dürfte auch der Streckenverlauf der diesjährigen Tour Down Under Porte in die Karten spielen und damit die Chancen auf einen Gesamtsieg ein wenig in seine Richtung verschieben. Willunga Hill war in den vergangenen zwei Jahren die einzige Bergetappe der Tour, doch in diesem Jahr wird es auch bei der dritten Etappe am Paracombe eine Bergankunft geben - für Porte ein Vorteil. «Die Tatsache, dass wir einen weiteren Anstieg bei Paracombe in diesem Jahr und zusätzlich Willunga Hill auf der letzten Etappe haben, ist für mich sehr gut - das ist fast derselbe Verlauf wie 2017, als ich das Rennen gewonnen habe.» Außerdem sei es immer wieder besonders ein Rennen in der Heimat, vor heimischem Publikum zu fahren, da es die Motivation zusätzlich steigere.

Gemeinsam mit Porte und Pedersen werden Kenny Elissonde, Juan Pedro Lopez, Michel Ries, Kiel Reijnen und Koen de Kort die Farben von Trek-Segafredo bei der Tour Down Under vertreten.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)