Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1484 Gäste und 6 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Tadej Pogacar ist beim Giro weiter in der Erfolgsspur. Foto: Gian Mattia D'Alberto/LaPresse/AP/dpa
11.05.2024 17:14
Pogacar gewinnt auch zweite Bergankunft des Giro d'Italia

Prati di Tivo (rad-net/dpa) - Die Tadej-Pogacar-Show beim 107. Giro d'Italia geht weiter. Der Topfavorit vom UAE-Team Emirates gewann auch die zweite Bergankunft und feierte auf dem achten Teilstück schon seinen dritten Etappensieg. Einen Tag nach seinem Erfolg im Einzelzeitfahren siegte der 25-Jährige im Ferienort Prati di Tivo auf 1451 Metern Höhe vor Daniel Felipe Martinez (Bora-hansgrohe).

Die Anfangsphase der 152 Kilometer langen Etappe war sehr kampfbetont, denn viele Fahrer versuchten, den Sprung in die Ausreißergruppe des Tages zu schaffen. Zu den Angreifern gehörte auch Georg Steinhauser (EF Education-EasyPost), doch lange konnte er sich mit seinem Mitstreiter nicht vorne halten. Nach rund 20 Kilometern, am ersten Anstieg des Tages, setzte sich dann eine größere Spitzengruppe ab. Aus der konnten sich dann Steinhauser, Simon Geschke (Cofidis), Romain Bardet (DSM-Firmenich-PostNL) und Valentin Paret-Peintre (Decathlon-Ag2r) lösen. Doch auf der Abfahrt kamen noch einmal einige Fahrer wie Julian Alaphilippe (Soudal-Quick Step), Nairo Quintana, Pelayo Sanchez (beide Movistar) und Jhonatan Narváez (Ineos Grenadiers) heran. Damit lagen nun 14 Fahrer vorne, die maximal zweieinhalb Minuten Vorsprung herausholten.

Doch es zeichnete sich ab, dass die Ausreißergruppe keine Chance auf den Tagessieg hatte. Am fast 15 Kilometer langen Schlussanstieg angekommen, lag die Favoritengruppe nur noch rund eine halbe Minute hinter der Spitzengruppe. Vier Kilometer vor dem Ziel wurde mit Paret-Peintre der letzte Ausreißer gestellt.

Den Schlussanstieg hatte Pogacar mit seinen ärgsten Rivalen erreicht. Nachdem lange Zeit wenig passiert war, begannen etwa zwei Kilometer vor dem Gipfel die Attacken. Doch Pogacar konterte die Angriffe leicht und musste kaum aus dem Sattel gehen. Rund 250 Meter vor dem Ziel folgte schließlich sein eigener erfolgreicher Antritt.

In der Gesamtwertung baute Pogacar seine Führung durch eine Zeitgutschrift aus. Der zweimalige Tour-Sieger hat nun 2:40 Minuten Vorsprung vor Martinez. Geraint Thomas (Ineos Grenadiers), im Vorjahr Gesamtzweiter, ist 2:58 Minuten zurück Dritter.

Vor dem ersten Ruhetag könnte sich am Sonntag eine Chance für Ausreißer ergeben. Auf den 214 Kilometern von Avezzano nach Neapel warten die größten Schwierigkeiten in der Schlussphase, wenn mehrere kurze, aber steile Anstieg bezwungen werden müssen. Profis mit explosiven Antritten dürften hier klar im Vorteil sein.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.013 Sekunden  (radnet)