Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 813 Gäste und 16 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Emma Hinze erreichte das Sprint-Halbfinale. Foto: Archiv/Sebastian Gollnow/dpa
13.05.2022 20:38
Nationencup: Hinze im Sprint-Halbfinale

Milton (rad-net) - Auch am zweiten Tag des Bahn-Nationencups haben die deutschen Bahnradsportlerinnen und -radsportler Chancen auf Spitzenergebnisse. Vor allem die Sprinterinnen Emma Hinze und Lea Sophie Friedrich überzeugten in der Qualifikation zum Sprint-Turnier.

Denn hinter der Kanadierin Kelsey Mitchell (10,374) belegten Hinze (10,560) und Friedrich (10,653) die Plätze zwei beziehungsweise vier und kamen damit direkt in Achtelfinale. Dort setzte sich Hinze gegen Kristina Clonan (Australien) durch, Friedrich besiegte Yuka Kobayashi (Japan) knapp. Allerdings war dann im Viertelfinale für Friedrich Endstation, nachdem sie in zwei Läufen Martha Bayona Pineda (Kolumbien) unterlag. Hinze bezwang unterdessen Laurine van Riessen (Niederlande) und steht im Halbfinale.

In der Einerverfolgung der Frauen fuhr Lena Charlotte Reißner nur knapp am Finale vorbei, denn in 3:32,659 Minuten belegten sie den fünften Platz - weniger als eine Sekunde hinter Amber Pate (Australien), die in 3:31,947 Dritte wurde. Bestzeit fuhr deren Landsfrau Maeve Plouffe in 3:27,388 Minuten.

Im 1000-Meter-Zeitfahren der Männer gingen nicht die deutschen Kurzzeit-Männer an den Start, sondern die beiden Vierer-Fahrer Leon Rohde und Domenic Weinstein. In 1:04,221 beziehungsweise 1:04,639 Minuten lagen beide eng beieinander und belegten damit die Plätze elf und zwölf, verpassten damit allerdings das Finale der besten Acht. Am schnellsten war Chenxi Xue (1:00,451) aus China.

Heute fallen die Entscheidungen im Sprint, Scratch und Einerverfolgung der Frauen sowie im Ausscheidungsfahren und Scratch der Männer.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)