Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 4197 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Lennart Krayer auf der EM-Strecke in Rumänien. Foto: Merlin Muth
11.05.2024 16:40
MTB-EM: Zweimal Top-Ten für deutsche Männer U23

Cheile Grădiștei (rad-net) - Im Rennen der Männer U23 bei den Mountainbike-Europameisterschaften in Cheile Grădiștei (Rumänien) sind zwei Deutsche in die Top-Ten gefahren. Lennart Krayer belegte Platz fünf, Paul Schehl wurde Sechster. Den Titel schnappte sich der Schweizer Finn Treudler.

Krayer hatte von den deutschen U23-Fahrern den besten Start erwischt und war zwischenzeitlich mit einer Gruppe unterwegs, die um Rang vier fuhr. Doch dann büßte Krayer aufgrund eines platten Reifens ein paar Positionen ein, war aber stets auf Top-Ten-Kurs. Dann konnte auch Schehl in die Top-Ten vorstoßen und Stück für Stück arbeiteten sich die beiden Deutschen nach vorne - am Ende reichte es für Rang fünf und sechs.

«Nach dem Start kam ich gut weg, lag nur Sekunden hinter Rang drei. Dann habe ich leider einen blöden Stein erwischt, bekam einen Schleicher und musste wechseln. Das hat viel Zeit gekostet. Den Anschluss an die Medaillenränge habe ich dann nicht mehr geschafft. Aber Top-Fünf ist okay», so Krayer.

Benjamin Krüger wurde 30. Fabian Eder beendete das Rennen nicht.

Zu Beginn des EM-Titelkampfes hatte sich Treudler gemeinsam mit Luca Martin (Frankreich) an die Spitze des Rennens gesetzt. Das Duo war lange gemeinsam unterwegs und holte immer mehr Vorsprung zur Konkurrenz heraus. In der vorletzten Runde musste Martin allerdings reißen lassen und dann auch noch von Treudlers Landsman Luke Wiedmann eingeholt. Während Treudler Gold mit 1:02 Minuten Vorsprung gewann, sicherte sich Wiedmann Silber. Martin wurde 1:24 Minuten zurück Dritter.

Später mehr!


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.266 Sekunden  (radnet)