Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 0 Gäste und 4210 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Nina Benz war als dritte Starterin der Deutschen ins Rennen gegangen. Foto: Merlin Muth
10.05.2024 16:28
MTB-EM: Deutsche Staffel Fünfter - «Gut für Olympia-Quali»

Cheile Grădiștei (rad-net) - Die deutsche Staffel hat bei der Mountainbike-Europameisterschaft in Cheile Grădiștei in Rumänien den fünften Platz belegt. Der Titel ging nach Italien.

«Unser Fazit fällt gemischt aus», sagte Nachwuchs-Bundestrainer Marc Schäfer. «Einerseits sind alle gute Rundenzeiten gefahren, aber leider gab es auch zwei Defekte, die dann natürlich zu viel Zeit gekostet haben. Mit zwei Platten ist der fünfte Platz aber sehr, sehr gut. Wir wissen aber auch, dass ohne die Defekte mehr und vielleicht sogar eine Medaille drin gewesen wäre.» Die Strecke war aufgrund der vielen Regenfälle der vergangenen Tage erneut sehr schwer zu fahren, ein Teil musste sogar herausgenommen werden, sodass die Runden kürzer waren.

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) war - in der Reihenfolge - mit David List (Elite), Max Adler (U19), Nina Benz (Elite), Pia Pflüger (U19), Finja Lipp (U23) und Lennart-Jan Krayer (U23) in den Staffel-Wettbewerb gegangen. Startfahrer List übergab sogar an dritter Stelle liegend - und das obwohl er selbst von einem Defekt betroffen war. «Das letzte Drittel musste ich auf der Felge fahren. Damit war mein Wunsch, auf Platz eins zu übergeben natürlich weg. Als Dritter konnte ich den Schaden aber halbwegs in Grenzen halten. Fürs Team tut es mir natürlich leid», so List. Nachdem Benz aber auch noch einen Defekt erlitt und Adler zuvor gestürzt war, blieb dem deutschen Team am Ende «nur» Platz fünf.

Aber auch dieser fünfter Platz war für die Deutschen eine Menge wert: «Mit Blick aufs Olympia-Ranking bei den Männern, wo es darum geht, noch den zweiten Startplatz abzusichern, war das Ergebnis gut für uns», so Schäfer. In dem liegen die deutschen Männer momentan auf Rang fünf. Großbritannien, das Achter ist, kam nur einen Platz vor der deutschen Staffel ins Ziel und Dänemark, aktuell Neunter und damit derzeit nur mit einem Starter bei Olympia, lag als EM-Sechster sogar hinter Deutschland. Belgien, das auch zwei Starter nach Paris bringen will, war mit gar keiner Staffel am Start.

Europameister wurde Italien, das sich mit 19 Sekunden Vorsprung vor Frankreich durchsetzte. Auf den dritten Platz fuhr die Schweiz.

Morgen stehen die Entscheidungen im Cross-Country der Juniorinnen und Junioren sowie Männer U23 auf dem Programm. Am Sonntag werden die Medaillen bei den Frauen U23 sowie anschließend bei den Elite Männern und Frauen vergeben.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.018 Sekunden  (radnet)