Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 504 Gäste und 11 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Bruno Keßler (2. v. li.) wurde Dritter bei den DOSB-«Eliteschülern des Jahres». Foto: DOSB/Picture Alliance/Ben Kilb
23.01.2023 11:05
Keßler Dritter bei DOSB-Eliteschüler

Frankfurt (rad-net) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat seine «Eliteschüler des Jahres» ausgezeichnet. Der U19-Weltmeister im Punktefahren, Bruno Keßler, belegte den dritten Rang.

Im Rahmen der bundesweiten Auszeichnung, die seit 2009 durchgeführt wird, werden die besonderen schulischen und sportlichen Leistungen von Nachwuchsathletinnen und -athleten an den Eliteschulen des Sports anerkannt und geehrt. Mit dem Titel «Eliteschülerin des Jahres 2022» wurde die Para-Ski-Nordisch-Athletin Linn Kazmaier ausgezeichnet. Ein Novum gab es auf dem zweiten Platz, den sich die beiden Diskuswerfer Mika Sosna und Marius Karges aufgrund ihrer gleichwertig herausragenden sportlichen sowie schulischen Leistungen teilen.

Der drittplatzierte Keßler sicherte sich bei der 2022 in Tel Aviv (Israel) ausgetragenen Junioren-WM nicht nur Gold im Punktefahren, sondern einen kompletten Medaillensatz: Silber gewann der 17-Jährige mit dem deutschen U19-Vierer und Bronze holte er sich im Zweiermannschaftsfahren gemeinsam mit Jasper Schröder. Nicht nur sportlich gilt der Schüler der Eliteschule des Sports Leipzig als zielstrebig, ehrgeizig und hoch motiviert. Auch im schulischen Umfeld gilt er als kameradschaftliches und hilfsbereites Vorbild mit einem hohen Grad an Teamfähigkeit.

Den vier Ausnahmesportlern wurde traditionell im Rahmen des Neujahrsempfangs des DOSB ihr Preis überreicht: Ein Stipendium in Höhe von 5000 Euro für den ersten Platz beziehungsweise 3000 Euro für die Plätze zwei und drei.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.012 Sekunden  (radnet)