Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 306 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Remco Evenepoel will beim Giro um den Gesamtsieg fahren. Foto: Deceuninck-Quick Step
29.06.2020 12:34
Evenepoel «heiß» auf den Giro-Sieg

Brüssel (rad-net) - Remco Evenepoel gibt dieses Jahr sein Grand Tour-Debüt und möchte den Giro d'Italia direkt gewinnen. Das 20-jährige Supertalent von Deceuninck-Quick Step erzählte dies während einer Live-Sitzung auf Instagram im Rahmen des «Red Nose Day».

«Ich bin heiß darauf. Bei meiner Vorbereitung dreht sich alles um den Giro. Hoffentlich werde ich vom Pech verschont und kann Ende Oktober darauf antworten», sagte Evenepoel und scheute damit nicht davor zurück, seine Ambitionen für die dreiwöchige Landesrundfahrt zu unterstreichen.

Für den jungen Kapitän sei dies kein zusätzlicher Druck «Es ist hauptsächlich gesunder Stress», erklärte Evenepoel. «Stress gibt mir eher Motivation oder Adrenalin. Dies führt zu Erfolgen. Aber Stress hat keine negativen Auswirkungen auf mich. Im Zeitfahren muss man den ganzen Tag mit Spannungen umgehen können. Das ist tatsächlich eine meiner Stärken.»

Um sich auf die Italien-Rundfahrt vorzubereiten, will Remco Evenepoel ab dem 28. Juli wieder Rennen bestreiten. Er wird dort bei der Vuelta a Burgos starten. Obwohl der Rest seines Programms noch nicht konkretisiert wurde, wird erwartet, dass er auch die Tour de Pologne (5. bis 9. August) und die Lombardei-Rundfahrt (15. August) fahren wird. Sein Rennkalender soll während des Team-Trainingslagers vom 6. bis 23. Juli in San Pellegrino festgelegt werden. In seinem Plan stehen aber auch noch die Europameisterschaften Ende August sowie die Weltmeisterschaften Ende September. Bei beiden Titelkämpfen ist er sowohl fürs Zeitfahren als auch das Straßenrennen vorgesehen.

Der Giro d'Italia 2020 startet am 3. Oktober.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)