Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 524 Gäste und 9 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Europameister Michael Vanthourenhout gewann in Overijse. Foto: Pauwels Sauzen-Bingoal
20.11.2022 16:25
Cross-Weltcup: Vanthourenhout setzt sich im Zweikampf gegen Pidcock durch

Overijse (rad-net) - Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen-Bingoal) hat den Cross-Weltcup im belgischen Overijse gewonnen. Der Europameister setzte sich nach einem spannenden Zweikampf mit Weltmeister Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) durch.

Dabei hatte Pidcock gar keinen so guten Start erwischt und musste das Feld von hinten aufrollen. Das tat der Brite in beeindruckender Manier, denn schon in der ersten Runde war er wieder nach vorne gekommen. In der Zwischenzeit waren allerdings Vanthourenhout und sein Teamkollege Eli Iserbyt enteilt und hatten schon einen größeren Vorsprung herausgeholt. Doch Pidcock hielt sich nicht lange bei den Verfolgern auf, beschleunigte erneut und schloss zum Spitzenduo auf.

Er diktierte sofort das Tempo, wodurch Iserbyt nicht mehr folgen konnte und Vanthourenhout Fehler machte. Bereits in der dritten von sieben Runden war Pidcock als Solist unterwegs. Vanthourenhout gab jedoch nicht auf und schloss sich eine Runde später wieder dem Weltmeister an. Dahinter büßte Iserbyt durch einen Reifenschaden wertvolle Plätze ein. Es wurde daher ein packendes Duell zwischen dem Weltmeister und dem Europameister. Laurens Sweeck (Crelan- Fristads), Thibau Nys, Lars van der Haar und Pim Ronhaar (alle Baloise-Trek Lions) kämpften um den letzten Podiumsplatz.

Beide Fahrer belauerten sich und immer mal wieder wagte der eine, dann der andere einen Vorstoß. Absetzen konnte sich jedoch keiner von beiden. Vanthourenhout ging in der vorletzten Runde dann aber durch einen Sturz von Pidcock in Führung. Schnell hatte er mehr als zehn Sekunden Vorsprung, aber nach dem Radwechsel gelang es Pidcock, wieder etwas Zeit gutzumachen. Für einen Moment schien Pidcock sogar wieder an Vanthourenhout heranzukommen, doch dann unterlief dem 23-Jährigen ein teurer Fehler, wodurch der Belgier seinen Abstand wieder vergrößern konnte. Zwar gab Pidcock nicht auf, aber das Loch war groß genug, um den Sieg mit drei Sekunden Vorsprung zu feiern.

Im Kampf um Platz drei konnte sich Van der Haar von Sweeck lösen und überquerte mit 37 Sekunden Rückstand den Zielstrich.

Der Deutsche Meister Marcel Meisen (Stevens), dem schlammige Strecken wie die in Overijse entgegenkommen, konnte als 19. (+4:49) ein Top-20-Resultat verbuchen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.011 Sekunden  (radnet)