Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 461 Gäste und 1 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Matevz Govekar siegte auf der vierten Burgos-Etappe. Foto: Sprintcycling/Bahrain-Victorious
05.08.2022 16:36
Burgos: Govekar holt als Ausreißer ersten Profisieg

Ciudad Romana de Clunia (rad-net) - Matevz Govekar hat die vierte Etappe der Vuelta Burgos (UCI 2.Pro) gewonnen. Der Slowene war erst zum 1. August von Tirol-KTM zu Bahrain-Victorious gewechselt und feierte seinen ersten Profisieg. Pavel Sivakov (Ineos Grenadiers) blieb Spitzenreiter in der Gesamtwertung.

Auf dem welligen Profil der 169 Kilometer langen Etappe von Torresandino nach Ciudad Romana de Clunia löste sich bereits früh eine 14-köpfige Spitzengruppe um Fernando Gaviria (UAE-Team Emirates), Patrick Gamper (Bora-hansgrohe) und Govekar. Der Abstand zum Peloton betrug zwischenzeitlich vier Minuten. Als der Vorsprung 40 Kilometer vor dem Ziel nur noch rund zwei Minuten betrug, fiel die Ausreißergruppe auseinander, denn sieben Fahrer hatten sich absetzen können. Im Feld war man sich unterdessen nicht mehr richtig einig, zumal die fürs Gesamtklassement gefährlichsten Fahrer inzwischen aus der Spitzengruppe zurückgefallen waren, sodass das Tempo zurückging.

Gamper griff vier Kilometer vor dem Ziel aus der Spitzengruppe an, doch seine und alle weiteren Attacken wurden egalisiert. Die Entscheidung lief auf einen Sprint hinaus, in dem Govekar am schnellsten war und Valentin Retailleau (Ag2r-Citroen) und Omer Goldstein (Israel-Premier Tech) auf die Plätze zwei und drei verwies.

An der Spitze des Gesamtklassement gab es keine Veränderungen. Sivakov führt weiterhin 23 Sekunden vor Santiago Buitrago (Bahrain-Victorious) und 26 Sekunden vor Ruben Guerreiro (EF Education-EasyPost).

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.021 Sekunden  (radnet)