Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 487 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Christian Koch verteidigte in Ilsfeld-Auenstein die Bundesliga Führung. Foto: Dominic Reichert / Unten: Das rad-net ROSE Team gewann die Mannschaftswertung 2020. Foto: Mareike Engelbrecht
18.11.2020 12:59
Bundesliga-Rückblick 2020, Teil 2: Spannender Kampf ums Gesamtklassement bei den Männern

Hagen (rad-net) - Trotz der Corona-Pandemie konnten 2020 einige Rennen der «Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga» stattfinden. Wir wollen noch einmal gemeinsam mit den Siegern in der Einzel- als auch der Mannschaftswertung auf die kurze aber knackige Bundesliga-Saison zurückblicken. Als nächstes blicken wir mit Christian Koch (Lotto-Kern Haus) und dem rad-net ROSE Team auf die Bundesligarennen der Männer.

Die Männer konnten erst spät in die Bundesliga-Saison starten. Die Deutsche U23-Meisterschaft in Genthin war Anfang September für sie das erste Wertungsrennen 2020. Während das rad-net ROSE Team dort die Tagesmannschaftswertung mit drei Fahrern in der Top Ten gewann, fuhr Koch auf den 13. Rang und legte damit eine vernünftige Grundlage für seinen späteren Gesamterfolg. Schon beim nächsten Rennen, der Sauerlandrundfahrt zwei Wochen später, schlüpfte Koch mit seinem Sieg ins Führungstrikot und das rad-net ROSE Team gewann erneut die Tagesmannschaftswertung.

Und zwischen den Teams Lotto-Kern Haus und rad-net ROSE wurde es beim abschließenden Rennen in Ilsfeld-Auenstein spannend um den Gesamtsieg. Hinter dem Gesamtführenden Koch lauerten sein Teamkollege Joshua Huppertz sowie Jakob Geßner vom rad-net ROSE Team mit nur 46 Punkten Abstand und Geßners Mannschaftskamerad Pirmin Benz fehlten nur 47 Punkte zu Platz eins - und für den Sieg gibt es 210 Punkte. Spannender konnte die Konstellation vor dem letzten Rennen also kaum sein. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und obwohl Geßner mit dem dritten Rang - einen Platz vor Koch - nochmal Boden gutmachte, konnte Christian Koch seine Führung verteidigen. Er gewann die Rad-Bundesliga 2020 mit 435 Punkten vor Jakob Geßner mit 404 Zählern. Mit 327 Punkten verbesserte sich Pirmin Benz noch auf den dritten Rang. Damit war für das rad-net ROSE Team endgültig auch der Sieg in der Mannschaftswertung gesichert.

Koch: «Bundesliga-Gesamtsieg etwas ganz Besonderes»
Koch ließ sich in Ilsfeld-Auenstein entsprechend feiern, denn gerade aufgrund der Kürze der Bundesliga-Saison 2020 sei es schwierig gewesen, den Gesamtsieg zu holen. «Der Bundesliga-Gesamtsieg ist für mich, aber auch für mein Team Lotto-Kern Haus, etwas ganz Besonderes. Im Vergleich zu den letzten Jahren konnte ich in dieser kurzen Bundesliga-Serie jedes Rennen mein Leistungsvermögen unter Beweis stellen», so Koch gegenüber rad-net. «Durch Corona hat die Bundesliga-Saison erst Anfang September in Genthin bekommen und umfasste letztendlich nur drei Rennen. Das machte es aber keinen Falls leichter, da man jetzt 'gezwungen' war, jedes Rennen hoch zu punkten. Dementsprechend habe ich mich zusammen mit meinem Trainer Robert Pawlowsky auf jedes Rennen vorbereitet als sei es der Saisonhöhepunkt.»

Bis es soweit war, war die Situation für Christian Koch - wie für alle Rennfahrer - unsicher. «Als dann aber Rennen wie auf dem Sachsenring stattgefunden haben, stieg auch die Hoffnung auf eine Bundesliga», sagte Koch, der sich von Saisonbeginn an das Ziel gesetzt hatte, um den Gesamtsieg zu fahren und für den schließlich die Sauerlandrundfahrt um Saisonhighlight wurde, da er er sich dort nach seinem Sieg das Führungstrikot überstreifen durfte. Koch wusste aber auch zuvor die rennfreie Zeit sinnvoll zu nutzen und ging seiner Arbeit bei der Landespolizei in Brandenburg nach. «Als dann die ersten Rennen im August feststanden, hat mein Team ein Trainingslager im Oberjoch durchgeführt, um den Re-Start optimal vorzubereiten.»

Ob Koch auch 2021 in der Bundesliga dabei sein wird, hängt noch von mehreren Faktoren ab. Er erklärte gegenüber rad-net: «Die Saison 2021 ist noch relativ unklar aus unterschiedlichen Gründen. Abzuwarten bleibt, wie sich die Corona-Pandemie entwickelt und ob ich in der Sportfördergruppe der Landespolizei Brandenburg bleibe. Aus diesem Grund ist auch unklar bei welchem Team ich nächstes Jahr fahren werde.»

Grabsch: «Wir sind auch mit einer jungen Truppe mehr als nur konkurrenzfähig»
Das rad-net ROSE Team konnte 2020 auf eine sehr breit aufgestellte Mannschaft bauen. Der dreifache U19-Weltmeister Tobias Buck-Gramcko holte beim Bundesliga-Auftakt in Genthin Bronze bei der U23-DM im Zeitfahren und belegte damit zugleich auch den dritten Platz in der Bundesligawertung. Im Sauerland übernahmen Jakob Geßner und Pirmin Benz die Leaderrolle mit den Plätzen zwei und sieben und wussten diese auch in Ilsfeld-Auenstein mehr als gut umzusetzen, denn mit dem dritten Rang wurde Geßner auch Dritter bei der U23-DM am Berg, die im Rahmen des Bunesligarennens ausgetragen wurde. Damit war Platz eins in der Mannschaftswertung auch nie gefährdet.

«Natürlich war die Bundesliga 2020 wieder eines unserer Hauptziele», sagte Ralf Grabsch, Sportlicher Leiter des rad-net ROSE Teams. «Wir haben in dieser Saison gezeigt, dass wir mit einer so jungen Truppe – wir sind mit Abstand die jüngste Bundesliga-Mannschaft, auch auf Continental-Ebene – mehr als konkurrenzfähig sind. Wir haben ordentlich für Furore gesorgt.»

Den Corona-Lockdown überbrückten die Rennfahrer mit wöchentlichen «Zoom»-Meetings und als der Re-Start der Saison näherrückte, auch zu einem gemeinsamen Trainingslager in Konz. «Nachdem wir mehrere Monate nur für uns oder in kleineren Gruppen trainieren konnten, haben wir dort wieder gemeinsam wichtige Trainingskilometer sammeln. Wir haben uns gegenseitig motiviert und das war meiner Meinung nach ausschlaggebend dafür, dass wir gut neu in die Saison gestartet sind», beschrieb Geßner die Situation.

Die Planungen und das Training für 2021 läuft bereits wieder, denn die Rennfahrer des rad-net ROSE Teams haben auch für kommendes Jahr wieder große Ambitionen. «Wir schauen, wie sich alles weiterentwickelt und hoffen darauf, dass Corona uns nicht nochmal einen Strich durch die Rechnung macht und die Saison 2021 ein wenig mehr planbar sein wird», so Grabsch. Ziele sollen da auch wieder die Rad-Bundesliga und damit verbunden auch die Qualifikation für die Deutschland-Tour sein. «Wir wollen bei jedem Rennen um den Sieg mitkämpfen!»

Ergebnisse der Rad-Bundesliga der Männer 2020

Einzwelwertung
1. Koch, Christian Maximilian (1996); BL-Team Lotto - Kern Haus
2. Geßner, Jakob (2000); rad-net ROSE Team
3. Benz, Pirmin (2000); rad-net ROSE Team
4. Huppertz, Joshua (1994); BL-Team Lotto - Kern Haus
5. Heidemann, Miguel (1998); Einzelfahrer
6. Stockman, Abram (1996); Team SKS Sauerland NRW
7. Redmann, Sven (2001); DAUNER-AKKON-Cycling
8. Röber, Dominik (1999); P&S Metalltechnik
9. Stockman, Michiel (1996); Team SKS Sauerland NRW
10. Heßmann, Michel (2001); Einzelfahrer
11. Bauer, Dominik (1997); DAUNER-AKKON-Cycling
12. Uhlig, Henri (2001); rad-net ROSE Team
13. Valvasori, Larry (1996); Team Letzebuerg
14. Ballerstedt, Maurice (2001); Einzelfahrer
15. Rudys, Paul (1998); LKT-Team-Brandenburg
16. Eise, Tobias (1996); TRIEBWERK - ENERGY Cycling Team
17. Lipowitz, Florian (2000); Tirol KTM Cycling Team
18. Taebling, Paul (1999); LKT-Team-Brandenburg
19. Peter, Jannis (2000); rad-net ROSE Team
20. Karier, Rik (1999); Team Letzebuerg
21. Buck-Gramcko, Tobias (2001); rad-net ROSE Team
22. Schuppert, Fabian (1991); Bike Market Team
23. Gießelmann, Michel (1999); Team SKS Sauerland NRW
24. Reißig, Patrick (1994); Team schnelleStelle p/b SC DHfK Leipzig
25. Stark, Immanuel (1994); P&S Metalltechnik

Teamwertung
1. rad-net ROSE Team (81 Pkt.)
2. BL-Team Lotto - Kern Haus (71 Pkt.)
3. Team SKS Sauerland NRW (69 Pkt.)
4. P&S Metalltechnik (61 Pkt.)
5. Team schnelleStelle p/b SC DHfK Leipzig (46 Pkt.)
6. KED-Stevens Radteam Berlin (39 Pkt.)
7. DAUNER-AKKON-Cycling (31 Pkt.)
8. Bike Market Team (16 Pkt.)
9. BL-Team Sportforum (14 Pkt.)
9. Leopard Pro Cycling (BL) (14 Pkt.)

Bundesliga-Rückblick 2020, Teil 1: Brenner und ROSE Team NRW dominieren in der U19


Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.026 Sekunden  (radnet)