Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 568 Gäste und 25 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Mieke Kröger fuhr im Prolog auf Rang zwei. Foto: Virtu Cycling
11.09.2019 09:27
Belgien-Rundfahrt: Kröger im Prolog knapp geschlagen Zweite

Mettet (rad-net) - Zum Auftakt der Lotto Belgium Tour (UCI 2.1) der Frauen haben die deutschen Nationalfahrerinnen ein ganz starkes Ergebnis abgeliefert. Vier von ihnen fuhren im Prolog in die Top Ten und Mieke Kröger verpasste den Tagessieg nur ganz knapp.

Kröger legte die tellerflachen fünf Kilometer in Mettet in 6:48 Minuten zurück und musste sich um nur drei Zehntelsekunden Ruth Winder (USA) geschlagen geben. Mit zwölf Sekunden Rückstand belegte Coryn Rivera (USA) den dritten Rang.

Dahinter reihten sich Tanja Erath (+0:16) als Vierte sowie Christa Riffel und Liane Lippert (beide +0:19) auf den Plätzen sechs und sieben ein. Die U23-Europameisterin im Zeitfahren, Hannah Ludwig, fuhr als Zwölfte (+0:21) nur knapp an der Top Ten vorbei.

Im Gesamtklassement führt Winder mit denselben Abständen. Riffel ist vor Lippert Führende in der Nachwuchswertung und in der Mannschaftswertung hat das Team des Bund Deutscher Radfahrer (BDR) aktuell ebenfalls die Nase vorn.

Die Rundfahrt geht über vier Tage. Die folgenden beiden Teilstücke von Moorslede nach Dadizele über 123,5 Kilometer und rund um Willebroek über 134 Kilometer führen auch über flaches Terrain. Spannung verspricht die 98,3 Kilometer lange Schlussetappe mit Start und Ziel in Geraardsbergen. Dreimal geht es die steile Muur von Geraardsbergen hinauf und wird eine Entscheidung um den Gesamtsieg bringen.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.010 Sekunden  (radnet)