Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 3727 Gäste und 3 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


10.07.2024 14:38
Emond holt Ausreißersieg bei Giro Donne - Longo Borghini weiter an der Spitze

Urbino (rad-net) - Clara Emond (EF Education-Cannondale) hat die vierte Etappe des Giro d'Italia als Ausreißerin gewonnen. In der Gesamtwertung blieb Elisa Longo Borghini (Lidl-Trek) vorne, nachdem sie eine Attacke von Weltmeisterin Lotte Kopecky (SD Worx-Protime) konterte.

Nach einer flachen Anfangsphase, wurde es in der zweiten Hälfte des 134 Kilometer langen Teilstücks von Imola nach Urbino bergiger. Zu Beginn setzte sich eine Ausreißergruppe ab und holte rund drei Minuten Vorsprung heraus. Etwa zu Rennmitte entstand eine Verfolgergruppe mit starken Fahrerinnen wie Elisa Chabbey, Soraya Paladin (beide Canyon-Sram), Cecilie Uttrup Ludwig (FDJ-Suez), Sanne Cant (Fenix-Deceuninck), Elena Cecchini (SD Worx-Protime) und Anouska Koster (Uno-X Mobility).

Am Ende des letzten Anstiegs nach Urbino konnte sich die frühe Ausreißerin Emond lösen und rettete 17 Sekunden Vorsprung ins Ziel. Aus der Verfolgergruppe fuhr Paladin vor Ludwig auf den zweiten Platz.

An dem Anstieg versuchte Kopecky auch Longo Borghini aus dem Führungstrikot zu fahren, doch die Italienerin konnte kontern und überquerte sogar vor Kopecky den Zielstrich. Damit blieb sie auch in der Gesamtwertung vorn und liegt weiterhin 13 Sekunden vor Kopecky. Ludwig verbesserte sich auf den dritten Platz und liegt 38 Sekunden hinter der Spitzenreiterin.

Antonia Niedermaier büßte als 19. der Etappe etwas an Boden ein und rutschte auf den sechsten Platz mit 1:06 Minuten Rückstand ab. Ihre Führung in der Nachwuchswertung konnte sie verteidigen.


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)