Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1253 Gäste und 8 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Tadej Pogacar war auch bei Schlechtwetter unschlagbar. Foto: LaPresse
21.05.2024 17:33
Durchblick im Wetter-Chaos: Pogacar gewinnt 16. Giro-Etappe

Monte Pana (rad-net/dpa) - Dominator Tadej Pogacar (UAE-Team Emirates) hat den von chaotischen Wetterbedingungen geprägten Auftakt in die Schlusswoche des 107. Giro d'Italia gewonnen. Der Gesamtführende aus Slowenien siegte auf dem Monte Pana bei Gröden als Solist und verwies auf der verkürzten 16. Etappe Giulio Pellizzari (VF Group-Bardiani CSF-Faizanè) auf Rang zwei. Für Pogacar war es im laufenden Giro bereits der fünfte Tageserfolg. Insgesamt war es der 75. Sieg seiner Karriere.

Nachdem der Umbrail-Pass aufgrund von niedrigen Temperaturen und widrigen Witterungsbedingungen mit Schnee aus dem Rennen gestrichen wurde, startete die Etappe in Livigno. Von dort aus waren es noch 118,7 Kilometer bis ins Ziel. Die ersten 83 Kilometer flach, ehe sich den Profis noch zwei Anstiege in den Weg stellten. Die Anfangsphase wurde für viele Angriffe genutzt, wodurch eine vierköpfige Spitzengruppe um Julian Alaphilippe (Soudal-Quick Step) entstand.

Ehe der mehr als 20 Kilometer langen Passo Pinei erreicht wurde, schüttelte Alaphilippe seine Mitstreiter ab. Der Ex-Weltmeister konnte den Abstand auf die Favoritengruppe zwischenzeitlich noch einmal auf zwei Minuten vergrößern. Doch im Peloton beschleunigte das Team Movistar. Dennoch erreichte Alaphilippe als Erster den Gipfel und ging auch noch mit 20 Sekunden Vorsprung in den Schlussanstieg. Er wehrte sich weiter tapfer gegen die Verfolger, aber zwei Kilometer vor dem Ziel war seine Flucht dann doch noch beendet.

Zwischenzeitlich hatte sich Pellizzari mit einem weiteren Fahrer gelöst, den er abschütteln konnte. Auf dem letzten Kilometer kam dann von hinten Pogacar angeflogen, fuhr an dem Italiener vorbei und gewann die Etappe mit 16 Sekunden Vorsprung vor Pellizzari und Daniel Felipe Martinez (Bora-hansgrohe). Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) verlor als Tages-15. 49 Sekunden.

In der Gesamtwertung baute Favorit Pogacar seine souveräne Führung weiter aus. Der 25-Jährige liegt über sieben Minuten vor Martinez. Der Kapitän des deutschen Teams Bora-hansgrohe überholte im Gesamtklassement damit Thomas (Ineos Grenadiers).


Holt euch die News aus der Welt des Radsports mit der App von rad-net direkt aufs Handy!

Die App von rad-net bei Google Play Die App von rad-net im Apple Store

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.014 Sekunden  (radnet)