Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 1278 Gäste und 20 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Tadej Pogacar führt weiter beim Giro deutlich. Foto: Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press/dpa
18.05.2024 17:48
Giro: Pogacar baut Vorsprung aus - Ganna siegt

Desenzano (dpa) - Tadej Pogacar (UAE-Team Emirates) eilt der Konkurrenz auf dem Weg zum ersten Gesamtsieg beim Giro d'Italia davon, der vierte Tageserfolg blieb ihm am Gardasee allerdings verwehrt.

Im zweiten Einzelzeitfahren musste sich der Slowene nur dem Spezialisten und Ex-Weltmeister Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) geschlagen geben. Der Italiener war auf dem flachen Parcours über 31,2 Kilometer zwischen Castiglione delle Stiviere und Desenzano 29 Sekunden schneller als Pogacar, der aber deutlich vor seinen Rivalen um Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) blieb.

Pogacar, der beim ersten Kampf gegen die Uhr noch gegen Ganna triumphiert hatte, liegt in der Gesamtwertung nun 3:41 Minuten vor Thomas und 3:56 Minuten vor Daniel Felipe Martinez (Bora-hansgrohe).

Deutsche Fahrer konnten sich im zweiten Einzelzeitfahren nicht in den Top-Ten platzieren. Max Walscheid (Jayco-AlUla) wusste auf Platz 15 mit einem Rückstand von 1:48 Minuten auf Ganna aber zu überzeugen.

Am Sonntag geht es beim Giro zurück ins Hochgebirge. Zwischen Manerba und dem fast 2400 Meter hoch gelegen Ziel in Livigno warten anspruchsvolle 5400 Höhenmeter auf die Radprofis. Der Giro endet am 26. Mai in Rom.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.019 Sekunden  (radnet)