Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 475 Gäste und 8 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Trial-Weltmeisterin Nina Reichenbach demonstriert vor dem Kurhaus in Baden-Baden ihr Können: Foto: Uli Hugger
08.12.2023 10:10
Reichenbach begeistert mit Trial-Darbietung

Baden-Baden (rad-net) - Die sechsfache Trial-Weltmeisterin Nina Reichenbach war eine der beiden aktiven Sportlern auf dem Podium (neben Paraathlet Yannis Fischer) der Pressekonferenz zum Sportler des Jahres 2023 in Baden-Baden.

Und wie es sich für eine Weltmeisterin gehört, bot Reichenbach schon vor der PK auf der Treppe zum Kurhaus sowie später im Kurhaus einen Einblick in ihren Sport und demonstrierte ihr Können und begeisterte Journalisten und Organisatoren gleichermaßen.

Dass Rad-Trial nicht olympisch ist, bedauert die Athletin, die ihr 3.000 Euro teures Rad selbst bezahlen muss. «Wir versuchen so oft wie möglich unsere Sportart bekannter zu machen und nach vorn zu bringen, vielleicht klappt das dann mal mit dem Olympischen Spielen», sagte Reichenbach in Baden-Baden. Viele Veranstaltungen nimmt sie selbst in die Hand, organisiert und managt. «Ich habe Spaß daran, mal die Perspektive zu wechseln und die Seite der Organisation und der Suche nach Sponsoren kennenzulernen,» so Reichenbach, die auch an der Durchführung der EM 2022 maßgeblich beteiligt war.

Nach einem Trainerwechsel hofft sie neue Impulse zu finden, um noch stärker zu werden. Denn das sechste WM-Trikot in Glasgow soll nicht das letzte gewesen sein. «Ich möchte noch lange weitermachen,» verriet sie, «es macht mir unglaublich Spaß.»

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.012 Sekunden  (radnet)