Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 494 Gäste und 4 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Rui Costa gewan die Trofeo Calvià. Foto: Intermarché-Circus-Wanty
25.01.2023 16:25
Costa bei der Trofeo Calvià am schnellsten

Palmanova (rad-net) - Rui Costa (Intermarché-Circus-Wanty) hat das erste Rennen der Mallorca Challenge gewonnen. Bei der Trofeo Calviá (UCI 1.1) siegte der portugiesische Ex-Weltmeister aus einer kleinen Ausreißergruppe heraus.

Nach mehreren Angriffen löste sich eine vierköpfige Spitzengruppe um Ben Healy (EF Education-EasyPost) und den niederländischen Meister Pascal Eenkhoorn (Lotto-Dstny). Das Quartett holte rund vier Minuten Vorsprung heraus.

80 Kilometer vor dem Ziel, als es stark zu regnen begonnen hatte, wurde es unruhig im Hauptfeld und es gab mehrere Tempoverschärfungen. Louis Vervaeke (Soudal Quick-Step) konnte auf der Abfahrt des Coll de Sóller einen kleinen Vorsprung herausfahren. Kurz darauf schlossen sich ihm weitere neun Fahrer an, unter anderem sein Teamkollege Julian Alaphilippe, Ben Zwiehoff (Bora-hansgrohe), Tim Wellens (UAE-Team Emirates) und Costa. Die Verfolger schlossen bald zum ersten Teil der Ausreißergruppe, die sich mittlerweile geteilt hatte, auf.

Dann beschleunigten Costa und Vervaeke bei den Verfolgern und konnten 20 Kilometer vor dem Ziel auch noch die 30-Sekunden-Lücke zu Eenkhoorn und Healy schließen.

Kurz darauf, am letzten schwereren Anstieg des Tages, fuhr Vervaeke aus der neuen vierköpfigen Gruppe davon. Allerdings konnten Costa und Healy den Anschluss wieder herstellen. Auf den letzten Kilometern war das sich jedoch nicht mehr richtig einig und die Verfolger kamen schnell näher. Dann verschärfte Healy aber noch einmal das Tempo und zog seine beiden Mitstreiter mit sich. Im Sprint setzte sich Costa mit rund einer Radlänge vor Vervaeke durch, während Healy Dritter wurde.

Zwiehoff kam mit der Verfolgergruppe als Achter ins Ziel.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.009 Sekunden  (radnet)