Amtliche     BDR-Einsätze     Kontakt BDR     Suchen     Mein Konto  
Hauptmenü 
Lizenzverwaltung/-anträge
BDR
Radsportjugend
Landesverbände
Disziplinen
Termine
Ergebnisse
Regularien/Formulare
Leistungsdiagnostik
Radreisen
Radsporthandel
Termine heute / Woche
Impressum
Datenschutz
RSS-Feed  
Mein Konto
Home


Hot Links 
rad-net Hallenradsportportal
Das rad-net Breitensport-Portal
Breitensport-Termine
rad-net Vereinssuche
Rennsportergebnisse
rad-net-Ranglisten
MTB-Ranglisten powered by rad-net
Wettkampfausschreibungen
rad-net Sportlerportraits
rad-net Teamportraits
MTB-Bundesliga
Straßen-Rad-Bundesliga 2013
BMX-Racing
Aktuelle Infos zu Deutschen Meisterschaften
BDR-Ausbildung

Wer ist online? 
Zur Zeit sind 988 Gäste und 2 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden

Login 
Benutzername

Passwort

Registrieren / Info


Iván García Cortina konnte beim Gran Piemonte jubeln. Foto: LaPresse
06.10.2022 16:55
García Cortina gewinnt Gran Piemonte

Beinasco (rad-net) - Iván García Cortina hat den italienischen Herbstklassiker Gran Piemonte (UCI 1.Pro) gewonnen. Nach 198 Kilometern war der Spanier im Sprint eines dezimierten Feldes am schnellsten und holte damit seinen ersten Sieg für das Team Movistar, bei dem er seit vergangener Saison fährt.

Unmittelbar nach dem Start in Omegna fuhren vier Fahrer aus dem Peloton davon und holten bis zu vier Minuten Vorsprung heraus. Bis der schwierigste Anstieg des Tages, der 3,3 Kilometer lange Il Pilonetto rund 60 Kilometer vor dem Ziel erreicht wurde, blieb das Quartett zusammen. Dort setzten sich dann aber Kamil Małecki (Lotto-Soudal) und Matteo Jorgenson (Movistar) von ihren beiden Mitstreitern ab.

Dort zerbrach auch das Hauptfeld in zwei Teile. Einige Sprinter mussten reißen lassen und versuchten, den Anschluss wieder herzustellen. Allerdings hielten in der ersten Feld-Gruppe die Teams Intermarché-Wanty-Gobert und Israel-Premier Tech das Tempo hoch, wodurch einige schnelle Männer, darunter Münsterland-Giro-Sieger Olav Kooij (Jumbo-Visma), nicht mehr nach vorne kamen. 15 Kilometer vor dem Ziel wurden dann auch die letzten beiden Ausreißer wieder eingeholt.

Alles lief auf eine Sprintankunft hinaus. Und in der war García Cortina mit Abstand der Schnellste und verwies Matej Mohoric (Bahrain-Victorious) und Alexis Vuillermoz (TotalEnergies) auf die Plätze zwei und drei.

Zurück




Wir machen ausdrücklich darauf aufmerksam, das unsere Seiten urheberrechtlich geschützt sind und ausschließlich zur persönlichen Information des Nutzers dienen. Jegliche Verwertung, Vervielfältigung, Weiterverbreitung oder Speicherung in Datenbanken unserer zur Verfügung gestellten Informationen sowie gewerbliche Nutzung sind untersagt bzw. benötigen eine schriftliche Genehmigung.

Erstellung der Seite: 0.015 Sekunden  (radnet)